In 5 Minuten an Gott glauben – Wissenschaftliche Beweise in einem Video

Ein amerikanisch-israelische Physiker hat den weltweit führenden Atheisten “bekehrt”

von David Shishkoff | | Themen: Technologie, Bibel
Dr. Schroeder
Foto: pixabay

Dr. Gerald Schroeder ist eine faszinierende Figur, fast ein Widerspruch in sich:

  • Er ist ein brillanter Kernphysiker, der mit eleganter Klarheit kommuniziert.
  • Er ist ein orthodoxer Jude, der sich gerne mit Christen austauscht.
  • Er wurde am MIT in den USA ausgebildet, einer der großen Säulen der modernen Wissenschaft, und nutzt diese Wissenschaft dennoch, um den alten Glauben zu bestätigen.

Dr. Schroeder setzt die aktuelle Wissenschaft ein, um den Moment von “Es werde Licht” zu “erleuchten”. Das hat ihm viel Gehör verschafft. Er hat dazu ein kurzes Video gedreht: “Glaube an Gott in 5 Minuten (wissenschaftlicher Beweis)”. Es ging mit über 3 Millionen Aufrufen viral.

Schroeder hat zumindest einen führenden modernen säkularen Denker stark beeinflusst. Wie er es ausdrückt:

“… als der einflussreichste atheistische Philosoph der Welt, Antony Flew, diese Analyse der Komplexität und mehrere Analysen im Zusammenhang mit der Komplexität des Lebens in meinem dritten Buch, The Hidden Face of God, las… gab er seinen Irrglauben an eine gottlose Welt auf und entschuldigte sich öffentlich dafür, dass er so viele Menschen während der Jahrzehnte, in denen seine atheistischen Gedanken vorherrschten, in die Irre geführt hatte.”

Dr. Schroeder selbst war jedoch nicht immer ein Gläubiger an den Gott der Bibel. Im Folgenden beschreibt er den Wendepunkt auf seinem Weg.

Plötzlich mit der Macht konfrontiert, die das Universum geschaffen hat

“Für mich gab es nur die Wissenschaft. Und die Bibel hatte Geschichten. Dann, an einem klaren Herbstmorgen in der Wüste von Nevada, sollte sich das ändern.

Mein Doktoratsstudium am MIT war eine ungewöhnliche Kombination aus Geowissenschaften und Kernphysik. Diese Kombination führte dazu, dass ich Zeuge einer Reihe von Nuklearexplosionen wurde: der Atombombentests. An jenem Morgen saß ich auf dem Dach eines Autos des Verteidigungsministeriums auf der Rainier Mesa, dem Testgelände der Vereinigten Staaten in Nevada…

Es liegt etwa anderthalb Autostunden außerhalb von Las Vegas. Ich gehörte zu einem Team, das eine taktische Nuklearwaffe mit geringer Sprengkraft testen sollte, die mit einer neuen Konfiguration des Urankerns entwickelt worden war. Die Waffe war tief in der Mesa vergraben. Ich war einer von einer Handvoll Wissenschaftlern, die sich auf dem Gebiet des Urankerns auskannten. Im Folgenden beschreibt er den Wendepunkt auf seinem Weg.

Ich war einer der Wissenschaftler, die sich auf dem Gelände aufhalten durften. Die anderen waren meilenweit entfernt, unten auf Yucca Flat. Meine Kollegen, deren Aufgabe es war, die Energiefreisetzung abzuschätzen, versicherten uns, dass der Ausschlag so gering sein würde, dass sie bereit wären, im Epizentrum zu stehen und lediglich ihre Knie zu beugen, um den Schock zu absorbieren. Ich war 5 Fußballfelder vom Epizentrum entfernt. Die Berechnung der potenziellen Leistung einer Atomwaffe ist eine Mischung aus Wissenschaft und Spekulation. An diesem Tag sollten wir feststellen, dass die Spekulationen weit daneben liegen können.

Es war ein heller, windstiller Tag, und die Stille war so intensiv wie die Wüstenhitze. Ich beendete mein Frühstück und wartete. Fünf Sekunden vor der Detonation begannen die Hochgeschwindigkeitskameras zu surren. Vier Blitzlichter wurden abgefeuert und markierten den Moment der Detonation auf dem Film. Zuerst schien es, als wäre das das Ende, denn abgesehen vom Lärm der Kameras blieb die Wüste still.

Dann war es soweit.

Mein Truck begann zu schaukeln, als wäre ich in einem Sturm auf See. Der Berg verwandelte sich in wackelnde Götterspeise. Das Gesicht des Berges fiel auf die darunter liegende Ebene, ein Jahrtausend der Erosion in einem Augenblick. Eine Art Zeitverschiebung im Jargon der relativistischen Physik.

Die Zufahrtsstraße, der einzige Ausgang, den wir kannten, war verschwunden. Die Geigerzähler klickten. Eine radioaktive Wolke kam auf uns zu. Wir zogen uns zurück und hüpften über das unwegsame Wüstengelände. Ein paar Gramm Uran 235 sollten in einen bescheidenen Ausbruch exquisiter heißer Energie umgewandelt werden. Wie Einstein sagte…. E = m C zum Quadrat.

Wir glauben gerne, dass wir Menschen die Kontrolle haben, aber in diesem Moment wusste ich, dass das nicht der Fall war.

Zwei Stunden später versuchte ich immer noch, meine Nerven mit einem Whiskey Sour am Hotelpool in Las Vegas zu beruhigen.  Es hat nicht geholfen. Mein Leben hatte sich verändert. Ich ertappte mich dabei, wie ich einen Brief an die einzige spirituelle Person schrieb, die ich kannte – und das war der Rabbi des MIT-Campus.

Die Energie, die den Berg in die Luft sprengte, mag von unseren Eingriffen in die Natur herrühren. Aber der Knall, den sie verursachte, war eng mit dem “Urknall” der Schöpfung verbunden. Ich hatte buchstäblich die Kraft hinter der Kraft gespürt… Aber das Problem war, dass ich nicht sicher war, was diese Kraft war. Damit begann für mich eine Reise der Erkundung.”

Dr. Schroeders Entdeckungsreise führte ihn 1971 dazu, nach Israel zu ziehen und sich der orthodoxen jüdischen Religion anzuschließen. In Israel setzte er sein Physikstudium fort und arbeitete unter anderem am Weizmann Institute of Science.

Dr. Schroeder gab uns ein Interview, speziell für das Publikum von Israel Heute::

Israel Heute: Welchen Zusammenhang sehen Sie zwischen der Ewigkeit und Einsteins Relativitätstheorie?

Dr. Schroeder: “Sobald man sich außerhalb der Zeit befindet, befindet man sich in gewisser Weise in der Ewigkeit. Nach der Einsteinschen Relativitätstheorie würde es keine Zeit geben, wenn man mit Lichtgeschwindigkeit reisen könnte. Nicht “tic-toc” und nicht einmal “tic”. Daher ist alles Licht, das wir sehen, einschließlich des Lichts, das ich gerade draußen sehe und das von den Bäumen reflektiert wird, in der physischen Welt ein Beispiel für Ewigkeit [!]. Wenn Sie auf einem Lichtstrahl reiten könnten, hätten Sie ein Beispiel für ein Leben außerhalb der Zeit. Die Wissenschaft kann jedoch nicht direkt darüber sprechen, was nach dem Tod geschieht, abgesehen von den Aussagen derjenigen, die “außerkörperliche” und “Nahtoderfahrungen” gemacht haben…”

“Das meiste in der Welt ist ohnehin nicht physisch. Selbst ein fester Stein besteht zu über 99% aus leerem Raum [zwischen dem Kern und den Elektronen eines jeden Atoms]. Ein Felsen besteht fast vollständig aus leeren “Kraftfeldern”, die das Gefühl der Festigkeit hervorrufen.”

Israel Heute: Welche Botschaft möchten Sie den christlichen Zionisten vermitteln?

Dr. Schroeder: “Erinnern Sie sich daran, dass Jesus in den Evangelien sagt, dass Moses die Tora (unter göttlicher Inspiration) geschrieben hat. Sie ist die Grundlage der Evangelien. Beginnen Sie mit der Schöpfungsgeschichte, nicht mit Matthäus. Ich empfehle Ihnen dringend, Hebräisch zu lernen, um die Bibel besser zu verstehen. Wenn das aber nicht möglich ist, sollten Sie nicht weniger als 5 Übersetzungen verwenden [um sie zu vergleichen und mehr von dem Reichtum und der Breite der Bedeutung des Originaltextes zu erfahren]. Jedes Wort ist mit vielen Bedeutungsschichten versehen.

Wissenschaft im Einklang mit dem biblischen Bericht

Nach Ansicht von Dr. Schroeder stimmt der neueste wissenschaftliche Konsens über die Entstehung des Universums zunehmend mit dem biblischen Genesisbericht überein:

“…die Urknalltheorie ist eine gute Nachricht für Gott und die Wahrheit der Bibel. Bis Mitte der 1960er Jahre war die überwältigende Meinung der wissenschaftlichen Gemeinschaft, dass das Universum ewig ist und nie eine Schöpfung hatte. Dies steht in direktem Widerspruch zum ersten Satz der Bibel, Genesis 1:1. Dann entdeckten zwei Wissenschaftler der Bell Labs in New Jersey, USA, Arno Penzias und Robert Wilson, beim Abtasten des Himmels mit einer speziellen Antenne eine schwache Strahlung, die den gesamten Raum ausfüllt… diese allgegenwärtige Strahlung wurde als Restenergie der Urknall-Schöpfung identifiziert. Sie ist heute als kosmische Mikrowellen-Hintergrundstrahlung bekannt. Penzias und Wilson erhielten für ihre Entdeckung den Nobelpreis, und das zu Recht. Ihre Entdeckung hat das Verständnis der Menschheit von unserem Universum verändert. Es gab eine Schöpfung, einen Anfang für unser Universum. Die Bibel hatte Recht, und 3000 Jahre später bestätigte die Wissenschaft diese Tatsache. Besser spät als nie. Die Urknalltheorie sagt nichts darüber aus, was die Schöpfung verursacht hat. Das ist Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Debatten.”

Dr. Schroeder ist nicht nur ein eifriger Student der Wissenschaft und der hebräischen Schriften, sondern hat auch die für die Wissenschaft relevanten rabbinischen Schriften studiert. Er zitiert den rabbinischen Weisen und Arzt Maimonides (Rambam) aus dem 12. Jahrhundert:

“Studiere die Wissenschaft der Natur [auf Hebräisch: madah teva], wenn du die Wissenschaft Gottes [ madah Elokoot ] begreifen willst.”

Weitere Einblicke in die Verbindungen zwischen Wissenschaft und Tora finden Sie auf seiner Website:

Geraldschroeder.com

 

Weitere Lektüre:

Israelischer Wissenschaftler entdeckt Gott

Übernatürliche Katastrophen und Wunder in den hebräischen Schriften

Eine Antwort zu “In 5 Minuten an Gott glauben – Wissenschaftliche Beweise in einem Video”

  1. jotfried sagt:

    Der ausgezeichnete Aufsatz verdient gereimte Ergänzung:

    Oh mein Gott, ich danke dir,
    weil du bist im JETZT und HIER
    die Lebenskraft – auch in mir.

    ZEIT ist sowas wie Illusion,
    was sich reimt auf Religion,
    aber auch auf Evolution.

    Die ZEIT ist – ebenso wie LICHT
    oder auch wie ein Gedicht,
    ob gereimt oder auch nicht –
    Produkt von Geist-Aktivität,
    damit am Ende mal entsteht
    Bewusstsein, auch für TETRATÄT.

    Das verblüfft ISRAEL zumeist,
    dass also der HEILIGE GEIST
    mehr als nur TRINITÄT verheißt.

    Erweitert wird die DREIER-Runde
    nun durch Nummer VIER im Bunde,
    damit die Welt endlich gesunde
    durch Verbreitung dieser Kunde.

    Wer aber ist “die Nummer 4” ?
    Die Menschheit in toto, so steht es hier !

    Alles klar ?
    Weil wahr??
    Immerdar???

    Darum sind wir gut beraten,
    umzuwandeln nun mit Taten
    die überlieferten Bibel-Saaten
    in PRODUKTIVE KOORDINATEN.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox