Guten Morgen Israel – Ein rot-grünes Wochenende

Das Wochenende begann mit Vorbereitungen für den Armeedienst unseres Sohnes. Danach erfreuten wir uns an den roten Anemonen, die jetzt überall blühen.

Guten Morgen Israel – Ein rot-grünes Wochenende
Dov Eilon

Boker Tov liebe Leser!

Wie immer ist auch dieses Wochenende wieder viel zu schnell vergangen und ich begrüße Sie zu einer neuen Woche. Der Titel des heutigen Artikels hat übrigens keinen politischen Hintergrund. Rot-Grün ist wohl auch mehr für unsere deutschen Leser ein Begriff. Aber in der Tat haben diese beiden Farben unser Wochenende bestimmt.

Für uns beginnt das Wochenende immer schon am Donnerstagabend. Allerdings war an Ausruhen noch nicht zu denken. Nach einer fast fünfmonatigen Pause von der Armee (unsere Tochter beendete ihren zweijährigen Dienst Ende September), geht es für uns am Donnerstag wieder los, unser jüngster Sohn beginnt nun endlich seinen Dienst in der Armee. In diesen letzten Tagen muss noch viel vorbereitet werden. Und wir Eltern werden da voll mit einbezogen. So stand am Donnerstagabend der Kauf der Armeesocken, – Unterhemden und anderen Dingen auf dem Programm. Um diese persönlichen Dinge kaufen zu können bekommt der junge Wehrpflichtige eine gewisse Anzahl an Sternen. Erst war es eine Plastikkarte, heute reicht ein Code auf dem Smartphone. Mit diesen Sternen kann man in bestimmten Geschäften auf Kosten der Armee einkaufen. Die Sterne haben einen Wert von 215 Schekeln. Das ist nicht sonderlich viel, aber reicht für das Erste. Wer dann nach der Rekrutierung in einer Kampffeinheit ist, bekommt dann nochmal Sterne im Wert von 845 Schekeln, ein Soldat der in seinem Dienst Kampfeinheiten unterstützt, bekommt noch einmal Sterne im Wert von 335 Schekeln.

So ging es am Donnerstag zu einem der Geschäfte, wo man mit den Sternen einkaufen kann. Für uns Eltern war das nun schon das dritte Mal. Mich persönlich stresst dieser Einkauf. Vor Bergen von grünen Unterhemden und grauen Armeesocken zu stehen und die günstigsten Angebote herauszusuchen, das ist einfach nichts für mich. Aber dafür ist ja auch meine Frau da. Sie ist absolute Meisterin, wenn es darum geht, die billigsten Schnäppchen zu finden. Nach etwa anderthalb Stunden standen Sie und unser Sohn an der Kasse. Die Mission war erfüllt. Und das, ohne auch nur einen Schekel dazu zuzahlen. Socken über Socken und viele grüne Unterhemden. Man könnte diesen Einkauf auch als Spiel betrachten.

במשחק הזה אפשר רק לנצח! מה קונים עם כרטיס הכוכבים?🌟https://bit.ly/2GIaoqK

פורסם על ידי ‏מיטב‏ ב- יום חמישי, 8 בנובמבר 2018

Zu Hause angekommen, landete der Kauf erst einmal in der Waschmaschine. Jetzt konnte das Wochenende dann wirklich beginnen. Das war also die grüne Farbe, das Rot kam dann am gestrigen Schabbat dazu.

 

Roter Süden? Nein, rotes Modiin!

Das Wetter gestern war einfach wunderbar, ein Vorgeschmack auf den Sommer, so warm war es. Wir wohnen am Rand der Stadt, vor uns ist die reine Natur, die sogenannten “südlichen Hügel” von Modiin. Im Radio und in den Zeitungen wird jetzt überall vom “roten Süden”, Darom Adom, gesprochen. Es ist die Zeit der roten Anemonen, die jetzt besonders im Süden, aber auch woanders im Land, blühen. Diese Blume, die Nationalblume Israels, ist einfach wunderschön. Und sie blüht auch bei uns in Modiin, wie Sie auf dem Foto oben und hier unten sehen können.

Roter Süden? Nein, rotes Modiin!

So machten wir gestern einen Spaziergang in die Natur, direkt vor unserem Haus. Aber auch außerhalb von Modiin scheint man bereits von der Schönheit der “südlichen Hügeln” gehört zu haben. Es parkten viele Autos am Straßenrand. Neben vielen Spaziergängern trafen wur auch ein paar frei laufende Kühe (eine ist auf dem Titelbild versteckt, können Sie sie sehen?) und eine Schildkröte. Die Schakale meldeten sich erst in der Nacht wieder. Am Tag verstecken sie sich meistens.

Mit dem sommerlichen Wetter ist es heute leider erst einmal wieder vorbei. Heute früh war es schon deutlich kühler. Auch der regen soll wieder zurückkommen.

 

Hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt mit vereinzelten, meist leichten,  Regenschauern. Es wird deutlich kühler.  Im Laufe des Tages wird der Regen dann stärker und sich vom Norden bis zum nördlichen Negev ausweiten. In den südlichen und östlichen Wadis kann es zu Blitzfluten kommen.  Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 12 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 16 Grad, Tiberias am See Genezareth 19 Grad, am Toten Meer 20 Grad, Beersheva 16 Grad, in Eilat am Roten Meer bleibt es sommerlich mit 25 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um weitere zweieinhalb Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei –209.915 m unter dem Meeresspiegel.

Und nun wünsche ich Ihnen zusammen mit meinen Kollegen von Israel heute einen angenehmen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche. Machen Sie es gut!

Schalom aus Jerusalem!

 

Wollen Sie mehr Nachrichten aus Israel?
Kicken Sie hier für unseren täglichen freien Newsletter.

Kommentare: