MitgliederWarum man Jesus im Geschichtsmuseum vergeblich sucht

Als der Museumsdirektor sich weigerte, eine klare Antwort zu geben, wandten wir uns an eine arabisch-christliche Reiseleiterin, die Israel liebt, aber wegen dieser Auslassung verärgert war

von David Lazarus | | Themen: Christen, Jesus
Das Museum des Jüdischen Volkes in Tel Aviv ist eine glänzende Sache, aber es fehlen ihm einige wichtige Elemente der jüdischen Geschichte. Foto: Miriam Alster/Flash90

Dieser Artikel erschien in der aktuellen Mai – Juni 2022 – Ausgabe von Israel Heute. Israel Heute – Mitglieder lesen die Artikel zuerst. Noch kein Mitglied? Klicken Sie hier!

 

Es ist ein imposanter Bau, das 100 Millionen Dollar teure Objekt auf dem Campus der Universität Tel Aviv. Auf mehr als 72.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird die Geschichte des jüdischen Volkes präsentiert. Ruby Azraq hat sich einem geführten Rundgang durch das neue Museum des jüdischen Volkes angeschlossen. Der jungen Frau, die im christlichen Viertel der Altstadt von Jerusalem geboren wurde, fiel etwas Bemerkenswertes auf: Es gibt in der gesamten Ausstellung keine Spur von Jesus.

„Wie kann es sein, dass der bedeutendste Jude der Geschichte keinen Platz in einem Museum hat, das dem jüdischen Volk gewidmet ist?“, fragte sie den Museumsdirektor. Die Gruppe aus überwiegend jüdischen israelischen Reiseleitern sowie Museumsmitarbeitern war noch anwesend. „Den unbestritten falschen Messias Shabtai Zvi haben sie erwähnt“,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!