Schluss mit COVID-Impfstoffen und Auffrischungsimpfungen? Neue israelische Forschungsergebnisse legen dies nahe

Israelische Wissenschaftler haben einen wissenschaftlichen Durchbruch erzielt und könnten einen Weg gefunden haben, um COVID-19 für immer aus der Welt zu schaffen.

von JNS | | Themen: Coronavirus
Eine israelische Krankenschwester bereitet einen COVID-19-Impfstoff in einer provisorischen Klinik in Jerusalem vor. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

(JNS) Ein Forscherteam der Universität Tel Aviv (TAU) hat nachgewiesen, dass Antikörper, die aus dem Immunsystem von genesenen COVID-19-Patienten isoliert wurden, die bekannten Stämme des Virus, einschließlich der Delta- und Omikron-Varianten, wirksam neutralisieren. Die Rede ist von bis zu 95 % Effektivität.

Die Forscher haben dies als wissenschaftlichen Durchbruch bezeichnet. Diese Entdeckung könnte die Notwendigkeit häufiger Auffrischungsimpfungen überflüssig machen.

Dr. Natalia Freund leitete die Studie zusammen mit den Doktoranden Michael Mor und Ruofan Lee von der Abteilung für klinische Mikrobiologie und Immunologie an der Sackler-Fakultät für Medizin der TAU. Dr. Ben Croker von der University of California, San Diego, hat daran mitgearbeitet. Professor Ye Xiang von der Tsinghua-Universität in Peking, Professor Meital Gal-Tanamy und Dr. Moshe Dessau von der Bar-Ilan-Universität waren ebenfalls an der Forschung beteiligt.

Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Nature Communications Biology veröffentlicht.

Freund und ihre Kollegen sequenzierten alle Zellen des B-Immunsystems aus dem Blut derjenigen, die sich von dem ursprünglichen COVID-Stamm in Israel erholt hatten, und entdeckten dabei neun von den Patienten produzierte Antikörper. Darüber hinaus fanden die Forscher heraus, dass einige dieser Antikörper die Coronavirus-Subtypen Delta und Omicron hochwirksam neutralisieren.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox