Israels Impfkampagne und die Nächstenliebe  Michal Fattal/Flash90
Coronavirus

Israels Impfkampagne und die Nächstenliebe 

Der Segen, im Land zu wohnen, kommt mit der Verantwortung für die Fremden unter uns

Lesen

Nächstenliebe ist ein grundlegender Wert in der jüdischen Tradition. Das Thema wird mehrmals in der hebräischen Bibel erwähnt und konzentriert sich auf zwei zentrale Aspekte: Liebe und Mitgefühl. In 2.Mose 23,9 befiehlt Gott dem Volk Israel, den Fremden, der unter euch wohnt, nicht zu unterdrücken, denn „ihr wart auch Fremde im Land Ägypten“. In 3.Mose 19,34 heißt es nachdrücklich: „Der Fremde, der bei euch wohnt, soll für euch wie ein Einheimischer unter euch sein, und ihr sollt ihn lieben wie euch selbst; denn ihr wart auch Fremde im Land Ägypten; ich bin der Herr, euer Gott.“

In beiden Auszügen wird Israel nicht nur aufgefordert, sondern befohlen, die unter ihnen wohnenden Fremden zu lieben und zu achten. In weiteren Versen wird nicht nur erwähnt, sie zu lieben und zu respektieren und sie nicht zu unterdrücken, sondern auch, für sie zu sorgen und mit ihnen zu teilen. In 3.Mose 19,10 steht geschrieben: „Du sollst auch deinen Weinberg nicht nachlesen und die gefallenen Früchte deines Weinbergs nicht auflesen; du sollst sie dem...

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.