Iran: Krieg mit Israel hat begonnen

„Israel hat unsere Wissenschaftler ermordet und dem iranischen Volk Schaden zugefügt“

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Iran
Foto: EPA-EFE/ABEDIN TAHERKENAREH

Die Spannungen zwischen Israel und der Islamischen Republik Iran nehmen seit Jahrzehnten immer weiter zu. In den letzten Jahren hatten viele das Gefühl, dass jederzeit ein offener Krieg ausbrechen könnte. Nach Ansicht des Irans hat dieser Krieg bereits begonnen.

„Der Krieg mit Israel hat begonnen“, so ein Sprecher des iranischen Außenministeriums am Wochenende. „Israel hat Atomwissenschaftler ermordet und dem iranischen Volk Schaden zugefügt“.

Der Sprecher bezog sich damit höchstwahrscheinlich auf die jüngste Bestätigung, dass Israel hinter der Ermordung des leitenden iranischen Atomwissenschaftlers Mohsen Fakhrizadeh im November 2020 steckt.

Es wird angenommen, dass Israel in den letzten Jahren auch eine Reihe anderer iranischer Wissenschaftler getötet und Sabotageakte gegen iranische Atomanlagen verübt hat.

Und dann sind da natürlich noch die wiederholten israelischen Luftangriffe auf iranische Militärziele in Syrien. Der Iran hat bisher von einer ernsthaften direkten militärischen Reaktion abgesehen und es stattdessen vorgezogen, Israel über seine Handlanger Hisbollah und Hamas, zu schaden.

Da der Iran in letzter Zeit dreister Weise israelische und mit Israel verbundene Schiffe im Persischen Golf ins Visier genommen hat, spricht man mittlerweile schon von einem „Schattenkrieg“ zwischen den Ländern. Der iranische Regierungssprecher mag Recht haben, die Situation ist zu einem echten Krieg eskaliert, auch wenn dieser nicht auf einem konventionellen Schlachtfeld ausgetragen wird.

Interessanterweise wollen viele Iraner keinen Krieg mit Israel. Einige wollen sogar, dass der jüdische Staat ihre islamistischen Machthaber besiegt. Ende letzten Jahres hängte zum Beispiel ein mutiger Iraner eine israelische Flagge an einer Straßenüberführung in Teheran auf, um dem Mossad für die Ermordung von Fakhrizadeh zu danken.

Im August sprach Israel Heute mit „Radio Ran“, einem jüdischen iranischen Auswanderer, der uns mitteilte, dass das iranische Volk die Nase voll habe: „Dem Regime läuft die Zeit davon. Die Iraner bringen jeden Tag ihre Liebe zu Israel zum Ausdruck und bitten um Hilfe aus Jerusalem!“ (Siehe: Interview mit Irans meistgesuchtem Zionisten)

 

Mehr zum Thema:

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox