Hamas-Funktionär: „Normalisierung mit Israel gleicht Verrat“

Hamas-Abgeordneter ruft Muslime auf der ganzen Welt auf, die Normalisierung der Beziehungen mit Israel zu bekämpfen.

von Israel Heute Redaktion |
Archivbild - Hamas-Veranstaltung Foto: Archivbild - Emad Nassar/Flash90

Der Hamas-Abgeordnete Marwan Abu Ras, der den Block der Hamas-Fraktion im palästinensisch-arabischen Parlament leitet, sagte am Sonntag, dass die Normalisierung mit dem „Besatzungsstaat“ (Verweis auf Israel) ein Verbrechen gegen den Islam sei, welches einem Verrat auf nationaler Ebene gleichkommen würde. Somit verurteilte er die Wiederaufnahme der Direktflüge von Israel nach Marokko, die vor zwei Jahrzehnten gestoppt wurden. Die Annäherung Israels sei laut Abu Ras nur eine Tarnung für die „Besetzung“ und die Fortsetzung der Verbrechen, welche sich in Unterdrückung, Tötung und dem Siedeln widerspiegeln würden. Somit würde die Normalisierung dem palästinensischen Volk nur schaden und einen „offensichtlicher Angriff auf die palästinensischen Rechte“ darstellen.

Zusätzlich leugnete Abu Ras, Anfang dieses Jahres, im Gaza-Fernsehen den Holocaust. Er behauptete, dass Antisemitismus und Verfolgung von Juden im Laufe der Geschichte das Ergebnis „ihrer Taten und Verbrechen“ seien. Im Jahr 2017 behauptete er, das jüdische Volk sei „die schmutzigste Nation“ mit „den schlechtesten moralischen Werten, die der Menschheit bekannt sind“, und beschuldigte sie, „AIDS-infizierte Mädchen zu rekrutieren, um mit muslimischen Jugendlichen Unzucht zu treiben“. Im Jahr 2012 sagte Abu Ras zudem, dass „jede einzelne Katastrophe auf dem Antlitz der Erde“ mit Juden in Verbindung gebracht werden könne.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox