Guten Morgen Israel – Zum ersten Mal in Jericho

Den letzten Tag der Chanukka-Ferien nutzen wir für einen ganz besonderen Ausflug mit der Familie

von Ayala Shalmayev | | Themen: Guten Morgen
Blick auf Jericho von Mitzpe jericho Foto: Ayala Shalmayev

Boker Tov liebe Leser!

Letzten Donnerstag waren wir wieder einmal als Familie unterwegs und durften an etwas sehr Außergewöhnlichem teilnehmen. Es war am letzten Tag von Chanukka. Unsere Kinder hatten die ganze Woche Ferien und wir wollten unbedingt noch etwas gemeinsam unternehmen. Schon eine Woche zuvor informierte mich mein Mann darüber, dass er etwas „in der Umgebung von Jericho“ geplant hat. Ich fragte nicht mal genauer nach, da auf ihn immer Verlass ist, und nicht alles genau zu wissen, macht es irgendwie noch spannender.
Also fuhren wir um 9:15 los und kamen ziemlich genau eine Stunde später in Mizpeh Jericho an, einer Siedlung oberhalb von Jericho. (Liegt auf der Strecke von Jerusalem Richtung Totes Meer). Da wir etwas zu früh angekommen waren, wurde uns empfohlen, zum Aussichtspunkt von Mizpeh Jericho zu fahren. Was uns dort für eine Aussicht erwartete, könnt ihr auf dem Titelbild sehen. Es war atemberaubend! Dann fuhren wir zurück zum Treffpunkt der organisierten Besichtigungstour. Wir wurden bereits erwartet und sobald alle Teilnehmer da waren, fuhren wir los – nach Jericho. Auf dem Weg begegneten wir u.a. jüdischen Siedlern mit einer Schafherde.

Hinter uns fuhr ein Polizeiauto, welches uns begleitete und sobald wir in Jericho angekommen waren, war an jeder Ecke ein riesiges Armeeaufgebot zu sehen. Mein Mann und ich waren beide noch nie zuvor in Jericho. Es ist israelischen Bürgern strikt untersagt. Aber aufgrund Chanukka, machte es die Armee möglich, sodass ganz viele Israelis diesen historischen Ort besuchen durften! Wir gingen zu der Stätte, wo einst die Paläste der Königsfamilie der Hasmonäer und später von Herodes standen.

Eine Reiseführerin führte uns durch die Ruinen und erzählte von den Geschichten die sich hier 140 Jahre vor und bis zur Geburt Jesu abgespielt haben. Es war so beeindruckend! Ganz am Schluss dieser Tour wurden wir von einem heftigen Platzregen überrascht, fanden jedoch unter einem Baum Schutz. 

Dank dieses Regens entstand dieser Wasserfall den wir später beobachten konnten

Danach spazierten wir noch zum berühmten griechischen St. Georg Kloster.

Auf dem Rückweg sahen wir, dass kaum noch Wasser vom Wasserfall herunterkam. Wir waren also zuvor zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Das Wetter ist zurzeit wirklich perfekt für Ausflüge in die Natur. Es gibt in unserem kleinen Land so viel zu entdecken.

 

Das Wetter für heute in Israel

Teilweise bewölkt bis bewölkt mit der Möglichkeit von leichtem Regen. Etwas kühler als gestern. In der kommenden Nacht vereinzelte Regenschauer und Gewitter im Norden und Zentrum des Landes. Auch im nördlichen Negev kann es etwas regnen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 17 Grad, Tel Aviv 20 Grad, Haifa 18 Grad, Tiberias am See Genezareth 21 Grad, am Toten Meer 21 Grad, Beersheva 20 Grad, Eilat am Roten Meer 24 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen halben Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei  – 209.895  m unter dem Meeresspiegel. Es fehlen 109,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze.

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen einen angenehmen Dienstag. Machen Sie es gut.

 

Schalom aus Na’ale!

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox