Israel Heute Morgen – Hitze und Brandgefahr

Nie wurde soviel Strom an einem Tag verbraucht wie gestern. Das lag an der Hitzewelle, an der wir bis gestern zu leiden hatten. Im Grenzgebiet zum Gazastreifen wurde ein neuer Hitzerekord aufgestellt. Die sich daraus erhöhte Brandgefahr wurde dann natürlich sofort ausgenutzt, um mit einigen Drachen weitere Felder in Brand zu stecken.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Was für eine angenehme „kühle“ Brise verspürte ich, als ich hier in Jerusalem aus dem Auto stieg. Die Temperatur lag um kurz nach sieben Uhr bei „nur“ 25 Grad! Wenn es diese Temperatur im diese Zeit zu meiner Schulzeit in Deutschland gegeben hätte, dann hätte man Hitzefrei bekommen. Und jetzt empfinde ich diese Temperatur als Abkühlung. Man kann sich eben an alles gewöhnen. Nach 30 Jahren hier im Land sollte ich das aber auch. Trotzdem war es auch für mich gestern enorm heiß.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teils wolkig bis heiter mit einem deutlichen Rückgang der Temperaturen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 31 Grad, Tel Aviv 31 Grad, Haifa 30 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 40 Grad, Beersheva 36 Grad, Eilat am Roten Meer 43 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt bei -213.88 m unter dem Meeresspiegel.

Wegen der gestrigen Hitze wurde bei uns im Land, wir ich mit gedacht hatte, ein neuer Rekord im Stromverbrauch verzeichnet. Nie wurde so viel Strom an einem Tag verbraucht wie gestern, 12.921 Megawatt, um genau zu sein. Der alte Rekord lag bei 12.905, das war im September 2015, als wir einen sehr starken Sharav hatten, das ganze Land war gelb vom Sand, der vom Osten zusammen mit der heißen Luft kam. Unsere Stromgesellschaft scheint jetzt besser mit dieser großen Nachfrage klarzukommen. Früher hatte es an Tagen wie diese oft bewusst initiierte Stromausfälle von einigen Minuten gegeben. Gestern liefen bei uns die Klimaanlagen auf beiden Stockwerken und auch die Spülmaschine leistete gute Arbeit.

In Jerusalem gibt es seit einigen Jahren diese nette Wasser-Anlage im “Teddy Park”, gleich gegenüber der Altstadt. Besonders bei Hitze ist ein Besuch dort besonders nett.

Gestern wurden auch einige Hitzerekorde für den Monat Juli gebrochen. Besonders heiß war es in Sdom am Toten Meer. Dort wurden nicht weniger als 48 Grad gemessen! Also, es waren genauer gesagt 47.9 Grad, da rundet man eben auf. Nie war es dort im Juli so heiß wie gestern. Auch in Beit Dagan bei Rishon LeZion wurde mit 39.8 Grad ein neuer Hitzerekord für Juli aufgestellt. Besonders heiß war es auch im Grenzgebiet zum Gazastreifen. Dort wurden 41 Grad gemessen. Und bei einer Luftfeuchtigkeit von nur 10-15 Prozent bestand dort eine große Brandgefahr. Um die 9 Feuer wurden dort gemeldet, es war klar, dass diese Hitzewelle ausgenutzt wurde, ein paar Drachen steigen zu lassen.

Ein Mann hält einen Drachen aus Gaza in der Hand, neben ihm verbrannte Erde, gestern (Foto: Dario Sanchez-Flash90)

Wir nähern uns dem Wochenende, die letzten Wochenenden waren leider alles andere als ruhig, trotz der zwischenzeitlich vereinbarten “Waffenstillstände”. Der letzte wurde leider gestern auch wieder gebrochen, mehr darüber in den Nachrichten. Israel hat zur Zeil sowohl an der Grenze im Norden als auch im Süden sehr viel zu tun.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen und friedlichen Donnerstag, machen SIe es gut.

Salom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox