Terror-Tunnel zunichte gemacht

IDF-Tunnelbarriere erweist sich als erfolgreich

Terror-Tunnel zunichte gemacht
IDF

Terror-Tunnel aus dem Gazastreifen stellen eine beängstigende Bedrohung dar – sie unterqueren die Grenze und dringen möglicherweise tief in israelisches Gebiet ein. Ich erinnere mich, dass ich im Sommer 2014 in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen hinunterfuhr, um israelischen Soldaten Lebensmittel und Ermutigung zu bringen, während mein Bruder dort in einer Infanteriebrigade diente. Es war während eines der Minikriege, die Israel gegen den Gazastreifen führen musste, weil Raketen aus dem Gazastreifen auf die israelische Bevölkerung abgefeuert wurden.

Ich erinnere mich an die greifbare Angst vor Mörserbeschuss von oben, und mehr noch an den nagenden Gedanken, dass ein Hamas-Terrorist jederzeit aus einem verborgenen Terror-Tunnel aus dem Boden auftauchen könnte. Tunnel waren eine ganz neue Bedrohung.

In diesem Konflikt war die israelische Armee (IDF) in der Lage, viele Tunnel zu entdecken und zu neutralisieren, konnte aber nicht garantieren, dass sie sie alle entdeckt hatte. Durch Dreck zu “sehen” ist schwierig. Seitdem hat die IDF enorme Anstrengungen und Ressourcen in tiefe Barrieren, neue technologische Methoden zur Entdeckung von Tunneln und die Ausbildung von Armeeeinheiten zur Bewältigung der Bedrohung gesteckt.

Erst in der vergangenen Woche entdeckten die IDF einen weiteren Tunnel, bevor er über die IDF-Barriere hinaus verlängert wurde. Der Tunnelvortrieb wurde mithilfe der israelischen Technologien zur Tunnelentdeckung, die in die unterirdische sensorische Betonbarriere integriert wurden, vereitelt. Die Barriere hat Israel rund 1 Milliarde Dollar gekostet, aber sie bewährt sich.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.