Tel Aviv nach Corona

Am Freitag machten wir einen Ausflug nach Tel Aviv, von Corona war dort nichts mehr zu sehen.

Tel Aviv nach Corona
Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Ich begrüße zum Beginn einer weiteren neuen Woche. Während wir das Pessachfest heute mit den Mimuna-Feiern beenden und nun auch endlich wieder normales Brot und alles andere Gesäuerte essen können, begehen Sie heute Ostern, zu dem ich Ihnen ein erst einmal ein frohes Fest wünsche.

Bei uns ist es mit den Feiertagen wie gesagt erst einmal zu Ende. Aber keine Sorge, der nächste Feiertag kommt bestimmt. Schon in der kommenden Woche werden wir am Donnerstag den 73. Unabhängigkeitstag unseres Landes feiern. Und da in diesem Jahr auch der Geburtstag unseres jüngsten Sohnes auf diesen Tag fällt, werden wir einen doppelten Grund zum Feiern haben.

Überhaupt ist der Monat April für uns ein Monat der Geburtstage. Am Freitag wurde unsere Tochter 22 Jahre alt. Und da wir diesen Tag gerne mit der ganzen Familie feiern wollten, sind wir zu unserem ältesten Sohn nach Tel Aviv gefahren.

Tel Aviv ist immer einen Ausflug wert.

Ich fahre wirklich gerne nach Tel Aviv, aber eine Sache wird mich immer stören, das Suchen nach einem Parkplatz. Ich habe es schon lange aufgegeben, einen mit blau-weiß gekennzeichneten freien Parkplatz am Bürgersteig zu finden, das ist viel zu kompliziert, da es bei vielen Plätzen alle möglichen Sonderregelungen gibt. So gibt es Straßen, wo man nur eine Seite benutzen darf, da die andere Seite füp Anlieger mit entsprechender Plakette gedacht ist, anderen Parkplätzen darf freitags nur bis 13 Uhr geparkt werden, danach ist das auch nur noch den Anliegern erlaubt. Daher suche ich immer gleich nach einem Parkhaus, aber nur eins, für das man keinen Kredit aufnehmen muss. Wem das Geld egal ist, der findet völlig problemlos einen wunderbar zentral gelegenen Parkplatz gleich am Rabin-Platz. Das Problem ist, dass man nach etwa 4 Stunden schon den Höchstbetrag von 90 Schekeln bezahlen darf. Dort parke ich daher nur, wenn ich nach einer langen Suche total verzweifelt bin. An diesem Freitag war ich eine dreiviertel Stunde in der Stadt unterwegs, um ein akzeptables Parkhaus zu finden, nur wenige hundert Meter von der Wohnung meines Sohnes entfernt. Dort bezahlt man maximal 48 Schekel pro Tag, viel billiger geht es eigentlich nicht. Und dann machte ich mich auf den Weg zu meinem Sohn, wo ich vorher schon meine Frau und Tochter abgesetzt hatte. Auf meinem Weg sah ich, wie Tel Aviv fast wieder in die Normalität zurückgekehrt ist. Die Straßencafés und auch der Dizengoff Platz waren voll, wie Sie es auch auf dem obigen Bild sehen können. Im folgenden kurzen Video können Sie sich etwas zusammen mit mir durch Tel Aviv spazieren

Wir verbrachten einen netten Nachmittag in Tel Aviv und fuhren dann wieder nach Hause, gerade rechtzeitig, um die Kerzen für den Schabbat anzuzünden.

Gestern Abend verabschiedeten wir uns dann vom Pessachfest und dafür machten wir uns gleich ein paar Pfannkuchen. Eigentlich hätten wir ja Mufletas zubereiten müssen, die ja den Pfannkuchen recht ähnlich sind. Aber es sollte einfach schnell gehen und so wurden es eben Pfannkuchen, die ja auch sehr lecker sind. Unsere Nachbarn scheinen marokkanischer Abstammung zu sein, denn kaum war der Schabbat zu Ende begann dort eine laustarke Party mit viel orientalischer, für Mimuna typischer Musik. Bis ein Uhr früh war an Schlafen nicht zu denken, es wurde dort heftig gefeiert und gesungen. An Tagen wie diese scheint das bei uns erlaubt zu sein, es ist ja auch schön, wenn Menschen glücklich sind. Und nun das Wetter. Es soll wieder wärmer werden.

 

Das Wetter für heute in Israel

Heiter mit einem Anstieg der Temperaturen, die nun wieder der Jahreszeit entsprechend sein werden. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 19 Grad, Tel Aviv 21 Grad, Haifa 16 Grad, Tiberias am See Genezareth 23 Grad, am Toten Meer 25 Grad, Beersheva 23 Grad, Eilat am Roten Meer 28 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um drei Zentimeter gestiegen und liegt bei – 209,12 m unter dem Meeresspiegel. Es fehlen nur noch 32 Zentimeter bis zur oberen Grenze.

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen frohe Ostern, bleiben Sie gesund.

 

Schalom aus Modiin!

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.