Ramadan: Das Jom Kippur des Islam Jamal Awad/FLASH90
International

Ramadan: Das Jom Kippur des Islam

Die Entschlüsselung der Geheimnisse des Ramadan und seine tiefe Verbindung zum jüdischen Volk und den hebräischen Schriften

Lesen

Muhammad nahm viele jüdische Traditionen in seine Botschaft auf, in der Hoffnung, die Juden davon zu überzeugen, dass er ein wahrer Prophet war. Viele der religiösen Begriffe und Praktiken, die von den Muslimen heute befolgt werden, stammen von hebräischen oder aramäischen Begriffen ab, die zu dieser Zeit unter den Juden in Gebrauch waren. Der Ramadan, das muslimische Fasten, das in die Jahreszeit zwischen Frühling und Sommer fällt, ist die islamische Version des israelischen Jom Kippur, wobei sie das Wesentliche übersieht.

Muhammad stand in engem Kontakt und unter starkem Einfluss von wohlhabenden Juden aus Arabien, die einen Großteil der Bevölkerung von al-Madinah ausmachten, der ersten islamischen Gesellschaft, unter deren Bewohnern sich die Vorfahren der heutigen jemenitischen Juden in Israel befanden.

 

Fasten des Ramadan

Ramadan ist der Name des Monats, in dem Muslime von Tagesanbruch bis Sonnenuntergang fasten. Das Fasten wird als Sawm bezeichnet, was im Hebräischen das gleiche Wort für Fasten ist, nämlich...

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.