MitgliederRabbi Ha-Kohen: „Russlands Einmarsch in die Ukraine ist eine gute Sache“

Hat der Einmarsch Russlands in die Ukraine eine prophetische Bedeutung? Wir haben einige israelische Rabbiner und religiöse Leiter befragt, wie sie diese “Zeichen der Zeit” deuten.

von Rachel Avraham | | Themen: Thora, Russland, Ukraine
Israelische Kinder protestieren vor der Jerusalemer Stadtverwaltung gegen den Einmarsch Russlands in der Ukraine. Israelische Rabbiner sagen jedoch, dass sich der jüdische Staat nicht so sehr in die Angelegenheiten der Nationen einmischen sollte. Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

“Das ist eine gute Sache”, so Rabbi Yomtov ha-Kohen gegenüber Israel Heute. “Ich denke, dass dieser Krieg die Juden, die dort noch sind, ermutigen kann, Aliyah zu machen und nach Israel zu kommen. Wenn der Messias kommt, müssen wir sehen, dass alle Nationen in Frieden miteinander leben, und die Menschen auf der Welt werden mit Israel in Frieden leben. Damit der Messias kommen kann, müssen alle Juden in Israel sein. Dieser Krieg wird die Juden dort dazu bringen, hierher zu kommen. Es gibt viele Möglichkeiten, euch dazu zu bewegen, hierher zu kommen. Wir wollen keinen Krieg und kein Blutvergießen in irgendeinem Teil der Welt. Wir warten immer noch auf den Messias, wenn der Frieden weltweit sein wird.”

In ähnlicher Weise gab auch die Chabad-Bewegung die folgende Erklärung ab: “Wir beten für die Sicherheit unserer jüdischen Geschwister in der Ukraine und aller Menschen in den betroffenen Gebieten. Wir beten für eine friedliche Lösung dieses Konflikts. Wir beten, dass die betroffenen Menschen die Kraft und die Ressourcen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Schreibe einen Kommentar