Israel sendet Rettungsteam nach Miami

Operation „Lending a Hand to Brothers“ setzt Israels lange Tradition fort, anderen in Not zu helfen

von Israel Heute Redaktion |
Foto: Archive - Flash90

Der Staat Israel und die Armee haben ein Team von Spezialisten entsandt, um die Rettungsarbeiten am Ort des Einsturzes der Champlain Towers in Surfside, etwas außerhalb von Miami, zu unterstützen.

Mindestens fünf Menschen wurden als tot bestätigt und 156 werden noch vermisst, viele von ihnen Juden, darunter auch einige israelische Staatsbürger.

Die gemeinsame Hilfsdelegation der Armee und des Außenministeriums, die am Samstagabend im Rahmen der „Operation Lending a Hand to Brothers“ abreiste, wird vom Kommandeur der Nationalen Rettungseinheit der IDF im Heimatfrontkommando, Oberst (a.D.) Golan Vach, geleitet und umfasst einen Vertreter des Außenministeriums, Guy Giladi, den ehemaligen stellvertretenden Generalkonsul in Miami.

Die Delegation besteht aus 10 Reserveoffizieren des Heimatfrontkommandos, allesamt Top-Experten im Bereich der erforderlichen Technik.

Die Aufgabe der Delegation ist es, bei den lebensrettenden Maßnahmen zu helfen, indem sie die Zerstörungsstelle kartiert, der jüdischen Gemeinde bei der Identifizierung von Opfern und Überlebenden hilft und die lokalen Rettungskräfte im Allgemeinen unterstützt.

 

Ein Freund in der Not

Außenminister Yair Lapid erklärte, dass Israel „keinen größeren Freund hat als die Vereinigten Staaten von Amerika, und Amerika hat keinen größeren Freund als Israel. In schwierigen Zeiten wie diesen stehen wir an der Seite unserer amerikanischen Freunde und der jüdischen Gemeinde in Florida.“

„Die schnelle und effektive Mobilisierung des Verteidigungsapparats und des Außenministeriums ist eine wichtige Aussage über Israels Beziehungen und Freundschaft mit den Vereinigten Staaten“, fügte er hinzu.

Ministerpräsident Naftali Bennett sprach am Samstag mit dem Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, und übermittelte im Namen der israelischen Öffentlichkeit sein Beileid über die Katastrophe und sagte, dass Israel die amerikanischen Behörden in jeder möglichen Weise unterstützen wird.

Der Minister für Diaspora-Angelegenheiten Nachman Shai reiste nach Miami, um seine Solidarität mit den Opfern zu bekunden.

 

 Psychologische Unterstützung

Auch die israelische Rettungsorganisation United Hatzalah schickte ein Team ihrer Psychotrauma and Kriseneinheit, um den Familien und Nachbarn der Verletzten, Getöteten und Betroffenen der Tragödie in Surfside, Florida, psychologische Unterstützung und Stabilisierung zu bieten.

Das Team wird Techniken und Hilfsmittel einsetzen, die in Israel entwickelt wurden und die sich bei der Unterstützung von Menschen, die unter ähnlichen Katastrophen gelitten haben, als sehr erfolgreich erwiesen haben.

Die United Hatzalah-Delegation wird von der Fluggesellschaft El Al nach Miami geflogen, die die Flüge großzügig gesponsert hat, obwohl sie im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Krise massive Verluste erlitten hat.

 

Licht für die Nationen

Israel hat eine lange Tradition darin, als Erster vor Ort zu sein, wenn eine Katastrophe eintritt, egal wo auf der Welt.

Israels Such- und Rettungsteams und medizinische Trauma-Teams gehören zu den besten der Welt. Und trotz der begrenzten Ressourcen des jüdischen Staates sind sie immer bereit, im Notfall zu helfen.

In den letzten Jahrzehnten haben israelische Rettungs- und medizinische Delegationen nach Katastrophen in Japan, den Philippinen, Kenia, der Türkei, Kalifornien und anderswo geholfen. Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti 2010 wurde Israel weltweit dafür gelobt, dass es das größte und effektivste Feldlazarett in dem kleinen Karibikstaat betreibt.

Israel muss sich nicht derartig ins Zeug legen, um anderen in Not zu helfen, besonders denen, die so weit von seinen Grenzen entfernt sind. Israel tut dies, weil das Judentum dazu aufruft, sich aktiv an Tikkun Olam zu beteiligen, die Welt zu reparieren und ein Licht für die Nationen zu sein.

 

Mehr dazu:

 

Mit Berichterstattung von TPS.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox