Israel Heute Morgen

Und nun ist er schon wieder vorbei, der Jom Kippur. Der Alltag meldet sich für einen Tag zurück. Ein paar Worte über den gestrigen Fastentag, Fahrräder auf den leeren Straßen und Vorbereitungen auf das Laubhüttenfest. Das Wetter: Es bleibt angenehm.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Und nun ist er schon wieder vorbei, der Jom Kippur. Der Alltag meldet sich für einen Tag zurück. Auf meinem Weg in die Redaktion ging ich wie immer über den Machane Jehuda Markt, wo bereits ein reges Treiben herrschte. Denn wir befinden uns wieder vor einem langen Wochenende, erst der Shabbat und dann am Sonntagabend der Beginn des Laubhüttenfestes – Sukkot. Gegenüber vom Markt hat heute der „Shuk arba’at haminim“ begonnen, wo die vier Arten des Pflanzenstrauches für das Fest angeboten werden, ein Palmzweig, drei Myrtenzweige, zwei Bachweidenzweige und der Etrog. Darüber hatte ich bereits vor einem Jahr geschrieben (Artikel).

Aber zurück zum gestrigen Jom Kippur. Es war ein Tag der absoluten Ruhe. Es war eine wunderbare Gelegenheit, zusammen im Wohnzimmer zu sitzen und sich ohne von irgendetwas abgelenkt zu werden miteinander zu unterhalten. Natürlich spürte man mit der Zeit immer mehr das Fasten und ich gebe zu, dass es hier und da auch mal eine “Krise” gab. Aber je näher wir uns der Zeit näherten, wo wieder mit dem Essen begonnen werden kann, desto mehr Kraft spürte man. Das Fasten gibt einem das Gefühl eines Neuanfangs, nachdem wir uns von den Lasten des vergangenen Jahres befreit hatten. So begann ich heute den Tag sehr gut erholt und ausgeschlafen, ich verspürte überhaupt keine Müdigkeit. Das neue Jahr kann beginnen.

In den ersten Nachrichten nach dem Fastentag wurde wie jedes Jahr über die Zahl der Menschen berichtet, die sich am Jom Kippur medizinischer Behandlung unterziehen mussten, sei es wegen der Folgen des Fastens, besonders bei älteren Menschen, oder Kinder, die sich beim Fahrradfahren auf den leeren Straßen verletzt hatten. Ich erinnere mich noch an die Zeit, als unsere Kinder kleiner waren, da habe ich auch ein paar Male die Notaufnahme wegen eines angebrochenen Armes eines der Kinder besuchen müssen.

Kinder nutzten den autofreien Tag für eine Fahrt mit dem Fahrrad auf den leeren Straßen aus, wie hier in Jerusalem (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Was das Wetter betrifft, so hat sich kaum verändert, die Temperaturen waren recht angenehm, dennoch hatten wir die Klimaanlage zuhause gestern angelassen. Heute früh war es in Jerusalem mit 23 Grad sehr angenehm.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Keine bedeutende Veränderung des Wetters. Heiter mit für die Jahreszeit normalen Temperaturen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 28 Grad, Tel Aviv 30 Grad, Haifa 28 Grad, Tiberias am See Genezareth 36 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Beersheva 33 Grad, Eilat am Roten Meer 37 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.35 m unter dem Meeresspiegel

Und nun beginnt ein neuer Tag. Zwei Tage lang habe ich mich nicht um aktuelle Nachrichten gekümmert. Es ist gut, einmal so richtig abschalten zu können. Doch nun geht es wieder los. Alles. was für Israel wichtig ist, werden Sie wie immer hier auf unserer Internetseite erfahren. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen und friedlichen Donnerstag. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox