Die jüdische Reklamation Jesu Illustration - Flash90
Israel

Die jüdische Reklamation Jesu

Nur ein paar Beispiele einflussreicher Israelis, die einen großen Einfluss auf die jüdische Einstellung zu Jesus haben.

Lesen

Seit fast 2.000 Jahren haben die Juden als Volk Jesus als ihren Messias unbeirrbar abgelehnt, oft mit tiefer Abscheu. Doch seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 und der Wiederherstellung Jerusalems hat sich die Haltung Israels und des jüdischen Volkes gegenüber Jesus dramatisch verändert.

Viele einflussreiche und führende israelische Gelehrte, Regierungschefs und Medienpersönlichkeiten, sowohl weltliche als auch religiöse, bringen öffentlich ihre Bewunderung für den Messias Jeschua (Jesus) zum Ausdruck. Viele versuchen aktiv, dem jüdischen Volk zu erklären, dass es mit der Ablehnung Jeschuas aufhören und seine messianischen Behauptungen noch einmal positiv betrachten sollte.

Hier sind nur zwei Beispiele für einflussreiche Israelis, die einen großen Einfluss auf die jüdische Haltung gegenüber Jesus haben.

 

Yochi Brandes: Hintergrund

Yochi Brandes wurde 1959 in Haifa als Tochter des berühmten chassidischen Rabbiners Yitzhak Rabinovitz geboren. Brandes’ Stammbaum ist voll mit bedeutenden Rabbinern, und sie selbst war eine Star-Studentin an ultra-orthodoxen Schulen,…