Verteidigungsminister bestätigt: Russische Truppen schossen auf IAF-Jets in Syrien

Russische Truppen haben vor einigen Monaten Flugabwehrraketen auf Kampfjets der israelischen Luftstreitkräfte (IAF) abgeschossen, die in Syrien im Einsatz waren, bestätigte Verteidigungsminister Benny Gantz.

von Aryeh Savir | | Themen: Syrien, Russland
Foto: Yissachar Ruas/TPS

(TPS) — In einer Rede auf der Channel 13 Policy Conference am Dienstag erklärte Verteidigungsminister Benny Gantz, dass vor etwa zwei Monaten eine russische S-300-Batterie Raketen auf IAF-Flugzeuge in Syrien abgefeuert habe – der erste Vorfall dieser Art.

Ihm zufolge handelt es sich um ein einmaliges Ereignis, “unsere Flugzeuge waren gar nicht in der Nähe”, und die Raketen wurden abgefeuert, als die IAF-Flugzeuge bereits auf dem Rückweg von ihrem Einsatz waren.

“Die Lage ist stabil, aber wir betrachten diese Geschichte so, als hätten wir gerade erst angefangen”, fügte er hinzu.

Die Russen haben der syrischen Armee vier S-300-Batterien geliefert, aber die russischen Offiziere treffen die Entscheidungen innerhalb der Batterien.

Die IDF und das russische Militär unterhalten eine Kommunikationslinie, um militärische Zusammenstöße zwischen den Streitkräften in Syrien zu verhindern.

Im Laufe der Jahre hat die IAF Tausende von Angriffen in Syrien durchgeführt, um die iranische Verankerung in dem vom Krieg zerrissenen Land zu vereiteln und die Hisbollah an der Anhäufung moderner Waffen zu hindern.

Die Jets werden häufig von syrischen Flugabwehrbatterien beschossen, die eine minderwertige Waffe verwenden und die Wirkung der Angriffe verringern.

Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) führte die IAF im Jahr 2021 29 Angriffe in Syrien durch. Bei den Angriffen wurden 71 Ziele getroffen und 130 Menschen getötet, darunter 125 Kämpfer des syrischen Militärs, der Hisbollah und der vom Iran unterstützten schiitischen Milizen. Seit Beginn des Jahres 2022 hat die IAF mindestens 17 Angriffe in Syrien durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox