Tel Aviv ist die teuerste Stadt der Welt? Wie konnte das passieren?

Tel Aviv sollte nie das Herz einer großen Metropole sein

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Tel Aviv
Tel Aviv Foto: Tomer Neuberg/Flash90

Tel Aviv, das wirtschaftliche Zentrum des winzigen Staates Israel an der Küste, hat London, Paris, New York City, Tokio und Singapur überflügelt und wurde zur teuersten Stadt der Welt gekürt.

Das scheint nicht möglich, ja nicht einmal wahrscheinlich. Und doch können diejenigen, die sowohl Tel Aviv als auch jede andere wohlhabende Weltmetropole kennen, bestätigen, dass es wahr ist.

Ynetnews hat einen aufschlussreichen Artikel darüber veröffentlicht, wie es zu dieser Situation gekommen ist.

Die Quintessenz ist, dass Tel Aviv nicht als Herzstück einer Großstadt geplant und errichtet wurde. Es ist nach wie vor eine relativ kleine Stadt (Tel Aviv selbst hat nur 400.000 Einwohner) mit sehr begrenztem Grund und Boden. Darüber hinaus sind die öffentlichen Verkehrsmittel, die die Stadt mit den umliegenden Städten verbinden, in denen die anderen 4,5 Millionen Menschen leben, noch begrenzter als der Grund und Boden.

Im Vergleich zu anderen Großstädten wie Paris oder Berlin, die sich viel stärker ausbreiten und mit den umliegenden Städten verbunden sind, wird immer deutlicher, warum die Metropole Tel Aviv Schwierigkeiten hat, bezahlbar zu bleiben.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox