Netanjahu wird gegen den Iran “besonnen” sein, sagt scheidender Verteidigungsminister

“Israel hat die Fähigkeit, im Iran zu handeln, und wir sind entschlossen, diese Fähigkeit weiter zu stärken”, so der israelische Verteidigungsminister.

von JNS | | Themen: Iran
Israels Luftüberlegenheit wurde bereits oft bewiesen.
Israels Luftüberlegenheit wurde bereits oft bewiesen. Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

(JNS) Der scheidende Verteidigungsminister Benny Gantz sagte am Dienstag, dass der israelische Oppositionsführer Benjamin Netanjahu in Bezug auf die Möglichkeit eines Militärschlags gegen den Iran “besonnen” sein werde.

“Wir müssen uns auf diese Möglichkeit vorbereiten, und wir müssen diese Frage auch sehr sorgfältig abwägen, bevor wir sie umsetzen”, sagte er auf einer Pressekonferenz.

“Das letzte Mal, als sich die Armee auf einem hohen Bereitschaftsniveau befand, war ich Generalstabschef, und wie damals veröffentlicht wurde, entschied der Premierminister [Benjamin Netanjahu], nicht anzugreifen. Ich denke, dass Netanjahu in diesem Zusammenhang einen kühlen Kopf bewahren wird”, sagte er.

Er betonte jedoch, dass es Israel nicht an der Fähigkeit fehle, einen solchen Schlag durchzuführen.

“Israel hat die Fähigkeit, im Iran zu handeln, und wir sind entschlossen, diese Fähigkeit weiter zu stärken”, sagte er.

Gantz fügte hinzu, dass die iranische ” Dreistigkeit ” wahrscheinlich durch die gestärkten Beziehungen zu Russland infolge des Ukraine-Krieges einen Auftrieb erhalten werde. “Das wird Einfluss auf die gesamte Region haben”, sagte er.

Zur Weigerung Israels, die Ukraine mit Waffen zu beliefern, sagte Gantz, dies sei nicht machbar, da Israel nicht über die Produktionskapazitäten verfüge, um sowohl seinen Verteidigungsbedarf als auch den der Ukraine zu decken.

“Wir verfügen nicht über eine ausreichend große Produktionsbasis. Selbst wenn beschlossen wird, die Politik zu ändern, ist es uns nicht möglich, unsere Luftabwehrsysteme zu leeren. Solche Gespräche sind heiße Luft”, sagte er.

 

Bericht: Israel greift iranischen Konvoi in Syrien an

Ein Konvoi, der vermutlich iranische Waffen schmuggeln sollte, überquerte die Grenze zum Irak, als Israel Luftangriffe im Osten Syriens startete, wie das Wall Street Journal am Mittwoch berichtete.

Ein Tunnel, der auf dem iranischen Militärstützpunkt Imam Ali in der Nähe von Abu Kamal, Syrien, nahe der irakischen Grenze gegraben wird. Bild: ImageSat International.
Ein Tunnel, der auf dem iranischen Militärstützpunkt Imam Ali in der Nähe von Abu Kamal, Syrien, nahe der irakischen Grenze gegraben wird. Bild: ImageSat International.

Nach Angaben der mit der Angelegenheit vertrauten Personen und irakischer Milizionäre wurden bei dem Angriff am späten Dienstag in der Nähe von Abu Kamal – einer syrischen Grenzstadt, die häufig von militanten Gruppen mit Verbindungen zum Korps der Islamischen Revolutionsgarden Irans als Umschlagplatz genutzt wird – mehrere Fahrzeuge zerstört und mindestens zehn Menschen getötet, darunter eine unbekannte Zahl von Iranern.

Nach Angaben eines irakischen Beamten befand sich der Tankwagenkonvoi auf dem Weg von einer legalen Treibstofflieferung aus dem Iran in den Libanon. Nach Angaben von Personen, die mit dem Angriff vertraut sind, wurde jedoch vermutet, dass zumindest einige der Fahrzeuge Waffen und Raketen transportierten.

Eine Antwort zu “Netanjahu wird gegen den Iran “besonnen” sein, sagt scheidender Verteidigungsminister”

  1. Jörg Rene Rodegra sagt:

    ok, wenn da jemand vermutet, dann dürfen doch auch mindestens 10 Menschen getötet werden…..

    Gibt es da nicht so eine Geschichte, dass die Juden div. Schriftrollen durch die Jahrtausende geschleppt haben, warum wohl?

    Hat in einer der Geschichten nicht ein Mann Namens Mose 2 Steintafeln mit 10 Geboten von einem Berg runter geschleppt?

    Stand da nicht u. a. “DU sollst nicht töten”?

    Von einer Ausnahme wegen Vermutung hab ich vorher noch nix gehört!

    Seid gesund!

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox