Libanon gibt Palästinensern keine Zulassung als Ärzte, Anwälte oder Ingenieure

Beschuldigt Amnesty International in diesem Sinne eigentlich den Libanon oder ähnliche arabische Staaten der „Apartheid“?

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Libanon, Palästinenser
Palästinenser sind von einem Großteil des libanesischen Wirtschaftslebens ausgeschlossen.  Foto: EPA-EFE/WAEL HAMZEH

Der Apartheidsbericht über Israel macht derzeit weltweit Schlagzeilen. Schaut man jedoch etwas weiter nördlich des jüdischen Staates, kann man echte Hinweise auf Apartheid finden.

Im jüdischen Staat gibt es für die „palästinensischen“ Einwohner (also Araber mit israelischem Ausweis) keine Beschränkungen, wohin sie gehen können oder welche Berufe ihnen offen stehen.

Im Libanon sieht die Sache dagegen anders aus. Im Libanon ist es Palästinensern untersagt, Ärzte, Rechtsanwälte und Ingenieure zu werden.

Diese Politik geht Jahrzehnte zurück, als die PLO und eine Welle palästinensischer „Flüchtlinge“ in den Libanon eindrangen, nachdem sie aus Jordanien vertrieben worden waren.

Trotz ihres langen Aufenthalts im Land haben diese Palästinenser nie die libanesische Staatsbürgerschaft erhalten. Außerdem kann ein palästinensischer Mann, der eine Libanesin heiratet, durch sie nicht die Staatsbürgerschaft erhalten, und eine libanesische Frau kann die Staatsbürgerschaft auch nicht an ihre palästinensischen Kinder weitergeben. Eine palästinensische Frau kann allerdings die Staatsbürgerschaft durch die Heirat mit einem libanesischen Mann erhalten.

Und im Libanon ist die Staatsbürgerschaft alles. Nicht-Staatsbürgern ist es nicht gestattet, als Arzt, Rechtsanwalt oder Ingenieur zu arbeiten, um nur einige der 70 verbotenen Berufe zu nennen.

Noch nie davon gehört? Das liegt daran, dass sich die internationale Gemeinschaft anscheinend nicht um „palästinensische“ Araber oder deren Diskriminierung kümmert. All diese internationalen Gremien, die zum Wohle des „palästinensischen“ Volkes eingerichtet wurden, scheinen nur dann aktiv zu werden, wenn Juden im Spiel sind. Wenn Palästinenser von anderen Arabern misshandelt werden, hören wir kaum ein Wort darüber.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox