Leben wir in einer Welt voller Verschwörungen? Olivier Fitoussi/Flash90
Meinungen

Leben wir in einer Welt voller Verschwörungen?

Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr zahlreiche Verschwörungstheorien hervorgebracht. Man erkennt sie manchmal schwer oder weiß nicht, wie man damit umgehen soll.

Lesen

Seit einigen Monaten werde ich von allen Seiten mit Verschwörungstheorien bombardiert: Corona-Pandemie, Chaos und Verschwörungstheorien infolge der US-Wahlniederlage von Donald Trump. QAnon verbreitet einen Verschwörungsmythos, demnach eine geheime Elite Kinder entführt und die Weltherrschaft an sich reißen will. Dagegen, so sagt man, kämpfe Trump. In Israel glaubt ein Großteil der Likudwähler, dass eine Verschwörung gegen ihren Partei- und Regierungschef Benjamin Netanjahu im Gange ist. Im Auftrag der linken Elite. Diese Informationen und noch viel mehr wurde mir in allen möglichen Varianten zugeschickt.

Einige meiner Freunde versuchen mich seit Wochen davon zu überzeugen, das Coronavirus sei eine Farce. Als wir zum Schabbatmahl bei ihnen im Süden eingeladen waren, erschraken sie, als wir ihr Haus mit Schutzmasken betraten. „Sofort runter damit und lasst euch umarmen“, sagten uns Amnon und Anat. Am Tisch legten sie uns die üblichen Quellen vor. Bill Gates, der Handelskrieg zwischen USA & China, Laborvirus, 5G oder alle zusammen: Proteste gegen Corona-Schutzmaßnahmen sind ein Nährboden für Verschwörungstheorien. Ähnliches höre ich von anderen Freunden im Land...

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.