Themen: Guten Morgen

Guten Morgen Israel – Schweizer Pässe, Strand und Markt

Wie angenehm, dass sich die Schweizer Botschaft so nah am Strand von Tel Aviv befindet

Guten Morgen Israel – Schweizer Pässe, Strand und Markt
Ayala Shalmayev

Boker Tov liebe Leser!

Ayala

Gestern ging ich zusammen mit meiner Schwester auf die Schweizer Botschaft in Tel Aviv. Nachdem wir gehört hatten, dass die Schweiz nur noch Israelis mit zusätzlichem europäischen Pass ins Land lässt, wurde uns klar, dass es an der Zeit ist, unsere seit Jahren abgelaufenen Schweizer Pässe zu erneuern. Da wir beide über die letzten Jahre mit unseren Familien nur nach Zürich geflogen sind, genügten unsere israelischen Pässe durchaus. Doch jetzt ist es ein unschönes Gefühl zu wissen, dass, wenn wir – aus welchem Grund auch immer – plötzlich in die Schweiz reisen müssten, es mit dem israelischen Pass nicht möglich wäre. Also beantragten wir letzte Woche online die Erneuerung unserer Pässe und konnten einen Termin für die Biometrie Aufnahme gestern Morgen auf der Schweizer Botschaft vereinbaren. Es ist immer schön nach Tel Aviv zu kommen! Nachdem wir die Formalitäten auf der Botschaft erledigt hatten, gingen wir zum Strand und genossen in einem Café ein Bier und einen Eiskaffee. Es war herrlich, so im Sand zu sitzen, den Schülern, welche gerade Stunden beim Surfen nahmen zuzuschauen und einfach über alles Mögliche zu plaudern. Jedes Mal wenn wir nach Tel Aviv kommen, fühlen wir uns als wären wir im Urlaub.

Kinder in der Surfstunde

Nachdem wir unsere Zeit am Strand ziemlich lange genossen hatten, schlenderten wir durch den Carmelmarkt, welcher natürlich auffallend leer war und wo man, im Vergleich zu der Zeit vor Corona, nur Hebräisch hörte. Es war eine neue Erfahrung, mal ohne Gedränge durchzukommen.

Carmelmarkt

Danach aßen wir bei einem Bekannten von uns, welcher ein Restaurant gleich neben dem Carmelmarkt betreibt. Auch ihm macht es sehr zu schaffen, dass keine Touristen mehr kommen. Was man dort u.a. feines essen kann, sehen Sie auf dem Titelbild. Und das sogenannte Malabi gab es als Überraschung zum Nachtisch.

Malabi

Und während wir auf dem Rückweg nochmals durch den Carmelmarkt gingen, fragte ich mich, was wohl mit all den kleinen Geschäften und Restaurants, welche hauptsächlich vom Tourismus leben, geschehen wird, wenn sich die Situation nicht in absehbarer Zeit ändert. Es ist so traurig und wir können nur hoffen und beten, dass Israel schon ganz bald wieder Touristen von überall her begrüßen kann!

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bedeckt mit einem leichten Rückgang der Temperaturen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 28 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 27 Grad, Tiberias am See Genezareth 34 Grad, am Toten Meer 36 Grad, Beersheva 32 Grad, Eilat am Roten Meer 39 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei – 209.19 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen 39 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Und jetzt wünsche ich Ihnen im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute einen wunderbaren Donnerstag und schon mal ein angenehmes Wochenende. Machen Sie es gut.

 

Schalom aus Na’ale!