Erstes israelisches Opfer in der Ukraine

Vater von zwei Kindern wurde auf dem Weg zur moldawischen Grenze erschossen

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Ukraine
Illustration - Ein Kontrollpunkt in Kiew Foto: EPA-EFE/MIKHAIL PALINCHAK

Der 42-jährige Roman Brodsky ist der erste Israeli, der durch die Kämpfe in der Ukraine ums Leben gekommen ist. Wie das israelische Außenministerium gestern meldete, war er zusammen mit seiner Frau und seinen zwei Kindern Teil eines Konvois, der auf dem Weg von Kiew zur moldawischen Grenze war, nachdem seine Familie in Israel ihn überzeugen konnte, die Ukraine zu verlassen.

Roman Brodsky wurde an einem Kontrollpunkt etwa 84 Kilometer südlich der ukrainischen Hauptstadt von einer ukrainischen Miliz erschossen, die ihn fälschlicherweise für einen russischen Kämpfer hielten. Auch seine Frau wurde durch die Schüsse verletzt und befindet sich mit ihren Kindern noch in der Ukraine.

Roman wanderte im Alter von 13 Jahren nach Israel ein, lebte aber in den letzten zweieinhalb Jahren in der Ukraine, wo er als Disc-Jockey arbeitete. Seine Eltern leben in Israel und wurden über den tragischen Vorfall informiert.

„Das Außenministerium möchte der Familie in dieser schweren Zeit sein aufrichtiges Beileid aussprechen und wird sie weiterhin so gut wie möglich unterstützen“, heißt es in einer Erklärung des israelischen Außenministeriums.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox