MitgliederWie es Israel gelang, zwei entflohene Terroristen wieder einzufangen

Eine Großfahndung, ein Überfall unter falscher Flagge und fortschrittliche Technologie brachten entkommene Terroristen zurück hinter Gitter, ohne auch nur einen Schuss abzugeben.

von Yochanan Visser |
Foto: Nasser Ishtayeh/Flash90

Die israelischen Sicherheitskräfte haben am Montag die beiden verbliebenen palästinensischen Ausbrecher aus dem Gefängnis von Gilboa, die zwei Wochen zuvor ausgebrochen waren, gefasst.

Die beiden Terroristen, Ayham Kamamji und Munadel Enfayat, ergaben sich den Spezialkräften der israelischen Polizei, des Inlandsgeheimdienstes Shin Bet sowie einer Sondereinheit der israelischen Armee, ohne dass ein einziger Schuss fiel.

Kamamji und Enfayat, zwei Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Islamischer Dschihad, hatten sich in einem Gebäude im östlichen Teil der palästinensischen Stadt Dschenin versteckt und nicht, wie erwartet, in dem großen Flüchtlingslager der Stadt.

Das Haus gehört Abdel Rahman Abu Ja’afar, einem Bekleidungshändler, dessen Bruder Ehab während der sogenannten „Zweiten Intifada“ (auch als „Oslo-Krieg“ bezeichnet), die im September 2000 begann, ein Anführer der Al-Aqsa-Brigaden der Fatah in Jenin war.

Der andere örtliche Kommandant der Al-Aqsa-Brigaden, Zakaria Zubeidi, war einer der anderen sechs palästinensischen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!