Wie sollten christliche Zionisten auf Leiter wie Mike Evans reagieren? Nati Shohat/Flash90
Meinungen

Wie sollten christliche Zionisten auf Leiter wie Mike Evans reagieren?

Der prominente evangelikale Leiter hat Israels voraussichtlicher neuer Regierung in einem harschen Brief den “Krieg erklärt”. Ein Brief, der von Gotteslästerung durchsetzt ist.

Lesen

Dass der „größte evangelikale Leiter weltweit“ die „christliche Unterstützung für Israel zurückziehen“ will, weil sein bevorzugter Kandidat, Benjamin Netanjahu, nicht der nächste Premierminister sein wird, hat in den letzten Tagen in Israel zu medialen Schlagzeilen geführt.

Man kann sicherlich darüber streiten, ob Mike Evans wirklich der größte evangelikale Leiter der Welt ist oder nicht. Auch haben viele der israelischen Nachrichtenberichte seine Tirade gegen Bibis politische Gegner absichtlich falsch dargestellt, um zu suggerieren, dass ein Ende der christlichen Unterstützung für den jüdischen Staat zu erwarten sei. Dennoch waren selbst diese redaktionellen Fehler lehrreich.

In seinem feindseligen offenen Brief an Naftali Bennett und später in seinem ausschweifenden Blogpost bei der Times of Israel beschuldigte der amerikanische Evans die kleineren rechten Parteien, die sich der “Regierung des Wandels” angeschlossen haben, und insbesondere Bennetts Jamina-Fraktion, nicht nur die israelische Wählerschaft, sondern die gesamte pro-israelische evangelikale christliche Welt zu verraten, indem sie Netanjahu den Rücken kehren.

Kommentare

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.