MitgliederWerden Christen ganz aus dem Nahen Osten verschwinden?

Die Muslime haben vor langer Zeit versprochen, die Christen zu vertreiben, und jetzt erfüllen sie dieses Versprechen, außer an einem Ort.

Arabischer Christ
Arabischer Christ Foto: Tomer Neuberg/Flash90

Der Nahe Osten des 21. Jahrhunderts wird schnell monolithisch, da er die religiöse und kulturelle Vielfalt, die es früher einmal gab, verliert. Obwohl er der Welt alle drei abrahamitischen Religionen gab, wird er schnell zur Heimat von nur einer von ihnen.

In den letzten Jahren ist die christliche Bevölkerung in der gesamten Region zurückgegangen, in einigen arabischen Ländern fehlt der christliche Teil vollständig. Im Irak, der Heimat der ältesten christlichen Gemeinden der Welt, sterben die Anhänger Jesu inmitten einer Orgie von Hass und Gewalt aus. Von den Christen der Türkei sind nur noch wenige Tausend übrig, während das Land einst Millionen von Christen beherbergte. In Syrien machten die Christen ein volles Drittel der Bevölkerung aus, heute sind es nur noch 10 Prozent; In den 1930er Jahren hatte der Libanon eine mehrheitlich christliche Bevölkerung, heute sind es weniger als ein Drittel. Zum ersten Mal seit den 1950er Jahren verlassen koptische Christen Ägypten in großer Zahl.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!