Von Abenteuern und Erlebnissen

Investiert in Eure Familien, Erinnerungen und Abenteuer, denn das lohnt sich!

von Aviel Schneider | | Themen: Guten Morgen
Tel Aviv Dizengoff Platz Foto: Miriam Alster/Flash90

Guten Morgen liebe Leser!

Wer mich kennt, weiß, dass ich zuerst in Familie, Erinnerungen und Abenteuer investiere. Andere investieren lieber in Häuser, Autos und Schmuck. Jeder trifft seine Wahl im Leben und das ist gut so. Vor etwa fünfzehn Jahren ist bei mir der Groschen gefallen. Da habe ich in meinem Leben die Prioritäten verändert. Den Grund dafür kann ich Euch nicht verraten, nur so viel: Es hat bei mir geklickt. Mir ist bewusst geworden, dass Erinnerungen mit meiner Familie wichtiger sind als andere Dinge. Man kann mir alles wegnehmen, aber die Erinnerungen und die Erlebnisse mit meiner Frau und meinen Kindern kann man mir nicht nehmen.

Mittlerweile hat sich das Weltbild in meinem Umfeld drastisch geändert. Mir fällt auf, dass Gläubige immer ungläubiger leben und Ungläubige gläubiger. Zudem habe ich verstanden, dass Kinder nicht für immer Kinder bleiben, sondern nur eine sehr kurze Zeit. Und diesen Moment wollte ich nicht verpassen. Über Jahre hinweg campten wir entweder in der israelischen Wüste oder reisten gemeinsam im Sommer in Dritte-Welt-Länder. Dort haben wir uns dann in kleine Fischerdörfer eingenistet, denn wir surfen gern. Bis ein Kind nach dem anderen zur Wehrpflicht gerufen wurde. Mein Vater sagte mir immer, dieser Lebensstil „sei unverantwortlich“. Aber gerade deswegen segnete er uns immer. Vielleicht aus Angst oder Neid.

Ich glaube, dass es ein ähnliches Konzept in Bezug auf Gott und Israel gibt. Gott investierte in seine Familie, in Erinnerungen und Abenteuer. Das schweißt ein Volk zusammen. Was sie erlebt haben, darüber lesen wir an jedem Schabbatmahl und an den jüdischen Feiertagen.

Eine jüdische Familie am Festtagstisch

Der jüdischen Denkweise zufolge ist die Erinnerung an die biblische Gesetzgebung wichtiger als die eigentliche Teilnahme daran. Erlebnisse sind wertvoller als alles andere, denn sie verbinden, Gott mit seinem Volk wie auch uns und unsere Kinder. Jeden Freitag erinnern wir uns im Segen an das biblische Abenteuer in Ägypten und den Exodus. Und danach zehren wir von unseren Erlebnissen am gedeckten Schabbattisch. Aus diesem Grund liegt es mir auch so sehr am Herzen, den Menschen Israel durch Erlebnisse und Abenteuer nahezubringen.

Im Herbst geht es, so Gott will, wieder los! Das wird ein Abenteuer, das Euch ewig in Erinnerung bleiben wird. Ende Oktober wandern wir auf der antiken Weihrauchstraße von Jordanien nach Israel bis zu unserem Weinberg in der Wüste. In der Chanukkawoche ist bereits ein siebentägiger Exodus bis zum mysteriösen Sinai-Berg Karkom geplant. Und im Januar werden wir eine Woche unterwegs auf dem nationalen Israel Trail im Negev sein.

Im Herbst wartet die Wüste auf uns

Investiert in Eure Familien, Erinnerungen und Abenteuer, denn das lohnt sich!

____________________________________________________________

Das Wetter für heute in Israel

Vereinzelte Regenschauer und Gewitter im Norden. Auf dem Hermon Berg wird es schneien. Im Verlaug des Tages weitet sich der Regen auf das Zentrum des Landes aus. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 13 Grad, Tel Aviv 18 Grad, Haifa 15 Grad, Tiberias am See Genezareth 18 Grad, am Toten Meer 24 Grad, Beersheva 20 Grad, Eilat am Roten Meer 20 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt bei – 209.94,5 m unter dem Meeresspiegel. Es fehlen 114,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze.

Die Redaktion von Israel Heute wünscht allen Lesern einen angenehmen Sonntag. Bleiben Sie gesund.

 

Schalom aus Jerusalem!

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox