US-Vize-Präsident kritisiert Palästinenser-Führung

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Ministerpräsident Netanjahu kritisierte Joe Biden, der amerikanische Vize-Präsident, die Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Er warf ihnen vor, den Angriff, bei dem ein amerikanischer Tourist ums Leben gekommen war, nicht verurteilt zu haben.

von |

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Ministerpräsident Netanjahu kritisierte Joe Biden, der amerikanische Vize-Präsident, die Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Er warf ihnen vor, den Angriff, bei dem ein amerikanischer Tourist ums Leben gekommen war, nicht verurteilt zu haben.

„Lasst es mich ganz klar sagen: Die USA verurteilen diese Terroranschläge und sie verurteilen auch das Unterlassen der Verurteilung solcher Anschläge. Dies darf so nicht weitergehen und als gegebene Verhaltensweise angenommen werden. Die USA steht fest hinter Israel, wenn es sich selbst verteidigt.“ Biden erwähnte desweiteren, dass seine Familie nicht allzu weit von dem Geschehen in einem Restaurant zu Abend aß. „Hier wird klar, dass dies jedem überall und zu jeder Zeit passieren kann.“

Auch Ministerpräsident Netanjahu betonte während der Pressekonferenz, dass „nichts diese Anschläge rechtfertige. Leider hat PA-Präsident Abbas sich nicht nur geweigert, diese Angriffe zu verurteilen, sondern seine Fatah-Partei hat sogar diesen Mörder des amerikanischen Touristen als einen palästinensischen Märtyrer und Helden dargestellt. Das ist grundfalsch, und das Unterlassen der Verurteilung der Tat seitens der PA sollte von allen in der internationalen Völkergemeinde verurteilt werden!“ Die Fatah hatte zuvor in diesem Zusammenhang ein Poster veröffentlicht.

Abbas hatte Biden beim gemeinsamen Treffen in Ramallah nur sein Beileid zum Tod des Amerikaners Taylor Force ausgesprochen – an sich ein ungewöhnlicher Schritt für Abbas. Kurz darauf wies der PA-Chef dann aber auch gleich auf die in den letzten fünf Monaten durch Israel getöteten 200 Terroristen hin. (Zur Abbildung des „Helden“-Posters)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox