Top Pastor bezeichnet BDS als Affront gegen das Christentum

Die BDS bestreitet implizit die Richtigkeit der Bibel, indem sie Juden als Kolonisatoren und Jesus als “Palästinenser” bezeichnet.

Top Pastor bezeichnet BDS als Affront gegen das Christentum
EPA-EFE/CLEMENS BILAN

Die Boykott-, Divestment- und Sanktionsbewegung (BDS) ist nicht nur ein antisemitischer Angriff auf den jüdischen Staat, sondern auch ein Affront gegen das Christentum, erklärte Gemeindeleiter Dr. Rubén Proietti, ein evangelikaler Christ aus Argentinien, bei einem kürzlichen Besuch in Israel.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit jüdischen Siedlungsleitern in Samaria sagte Dr. Proietti, dass die BDS-Bewegung „gegen das Christentum und gegen die Bibel vorgeht“. Eine Reihe von christlichen Gemeindeleitern haben Anstrengungen unternommen, Israel zu boykottieren, weil sie die biblischen Aufzeichnungen leugnen. BDS und ähnliche Bewegungen bezeichnen die Juden Israels als „Kolonisatoren“, während die Bibel klarstellt, dass dies die von Gott gegebene Heimat des jüdischen Volkes ist.

Am ungeheuerlichsten für Christen ist die Behauptung, dass Jesus ein Palästinenser war, was die Tatsache ignoriert, dass das Neue Testament ohne Zweifel angibt, dass er Jude war, als Jude lebte und als Jude gekreuzigt wurde (die Römer hingen ein Zeichen über Jesus’ Kopf, wo er spöttisch „König der Juden“ genannt wird).

Dr. Proietti nannte die Ansiedlung von Juden in Judäa und Samaria (das sogenannte „Westjordanland“) eine „Erfüllung der Vision der Propheten“, und jeder Staatschef muss sich heute fragen, ob er dabei helfen oder diese Erfüllung stören wird. “

Der Megapastor besuchte auf Einladung des Parlaments Israel, um „lateinamerikanische Länder und Parlamente mit dem Land Israel, dem Land der Bibel, zu verbinden, indem Gemeindeleiter aus Lateinamerika zusammengebracht werden, Lobbys in verschiedenen Parlamenten eingerichtet werden, Einfluss auf die Stimmen der Vereinten Nationen genommen wird, Gebetsmärsche für den Staat Israel organisiert werden und vieles mehr.“

Beobachter nannten Dr. Proiettis Besuch und seine kraftvollen Äußerungen den Beginn einer neuen Ära in den Beziehungen zwischen dem Staat Israel und der aufstrebenden evangelikalen Gemeinde in Südamerika.

Kommentare: