Töte einen Juden und wir bezahlen dich

Die Palästinensische Autonomiebehörde unter dem Vorsitz von Mahmud Abbas setzt ihre Politik der „Bezahlung für das Töten“ fort und erhöht das Gehalt für Araber, die wegen der Tötung von Juden in israelischen Gefängnissen einsitzen.

von Aryeh Savir | | Themen: Palästinenser
PLO-Chef, Fatah-Vorsitzender und Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas alias Abu Mazen Foto: Flash90

(TPS) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat vor kurzem die monatlichen Bezüge eines in Israel inhaftierten Terroristen verdoppelt und vier weiteren eine deutliche Erhöhung gewährt, was Teil ihrer umstrittenen Vorgehensweise bei der Bezahlung von Terroristen und ihren Familien ist.

Vier Terroristen, die vor 20 Jahren eine Reihe von Bombenanschlägen in Jerusalem verübt haben, erhielten kürzlich eine Erhöhung ihrer Bezüge um 14,29 %.

Die Terrorzelle zündete eine Bombe in der Frank-Sinatra-Cafeteria der Hebräischen Universität in Jerusalem, die neun Menschen, darunter fünf amerikanische Staatsbürger, tötete und über 80 weitere verletzte.

Vier der Mitglieder der Terrorzelle, Wael Qassem, Wassim Abbasi, Alla Aldin Abbasi und Muhammed Odeh, wurden kurz nach dem Anschlag verhaftet. Nachdem die Terroristen nun 20 Jahre im Gefängnis verbracht hatten, erhöhte die Palästinensische Autonomiebehörde ihr Grundgehalt um 14,29 % von 7.000 NIS (2.251 $) auf 8.000 NIS (2.572 $) pro Monat.

Da es sich bei den Terroristen um Einwohner Jerusalems handelt, zahlt die Palästinensische Autonomiebehörde ihnen jeden Monat eine zusätzliche Zulage von 300 NIS (96 US-Dollar).

Insgesamt hat die Palästinensische Autonomiebehörde bislang jedem der vier Terroristen eine Summe von 1.034.500 NIS (332.637 $) gezahlt.

Vier weitere Terroristen, die wegen ihrer Beteiligung an dem Anschlag auf die Universität und anderen Anschlägen verurteilt wurden, darunter Muhammad Arman, Walid Anjas, Abdallah Barghouti und Ibrahim Hamed, erhalten ebenfalls ein monatliches Gehalt von der PA.

Insgesamt hat die Palästinensische Autonomiebehörde diesen acht Terroristen eine Summe von 8.022.600 NIS (2.579.614 $) gezahlt.

Auch dem Terroristen Omar Al-Abd, der im Juli 2017 Yosef Salomon und seine beiden erwachsenen Kinder Chaya und Elad während ihres Schabbat-Abendessens in Halamish ermordete, wurde das Gehalt diesen Monat von der PA verdoppelt.

Nachdem er nun fünf Jahre im Gefängnis verbracht hat, erhöhte die PA das Gehalt von Al-Abd von 2.000 NIS (643 $) pro Monat auf 4.000 NIS (1.286 $) monatlich.

Die PA zahlt seit ihrer Gründung monatliche Bezüge an verurteilte Terroristen, die in Israel inhaftiert sind. Die Zahlungen werden an die Terroristen geleistet, nachdem sie wegen ihrer Beteiligung an terroristischen Aktivitäten inhaftiert wurden.

Nach dem Gehaltsschema der Palästinensischen Autonomiebehörde beginnt das Gehalt eines inhaftierten Terroristen mit 1.400 NIS pro Monat ab dem ersten Tag seiner Inhaftierung und steigt schrittweise auf 12.000 NIS an, je nachdem, wie lange er im Gefängnis war. Je schwerer der Anschlag war, desto höher ist der Betrag, den der Terrorist erhalten soll.

Die palästinensische Medienaufsichtsbehörde Media Watch schätzt, dass die PA im Jahr 2021 841 Millionen NIS (270,75 Mio. $) für Belohnungen an Terroristen ausgegeben hat. NIS 598.796 Mio. Schekel (193,16 Mio. $) wurden an inhaftierte und freigelassene Terroristen gezahlt, und mindestens weitere NIS 241 Mio. (77,59 Mio. $) wurden an verwundete Terroristen und die Familien toter Terroristen gezahlt.

Israel hat davor gewarnt, dass diese Zahlungen einen Anreiz zum Terrorismus darstellen.

Die Politik der Palästinensischen Autonomiebehörde wurde weithin verurteilt, und Kanada, die USA, Australien und die Niederlande haben ihre Direkthilfe für die Palästinensische Autonomiebehörde eingestellt, bis diese Politik abgeschafft ist.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox