Terror in Samaria: Mutter von 6 Kindern ermordet

Sechsfache Mutter beim Joggen ermordet

von via TPS | | Themen: Terror
Foto: TPS

Esther Horgan, eine sechsfache Mutter aus Tal Menashe, wurde Sonntagnacht bei einem Terroranschlag im Reihan-Wald ermordet, wo sie joggen ging.

Horgan, eine Bewohnerin von Tal Menashe in Nordsamaria, war Künstlerin und Eheberaterin.

Sie war die Mutter von zwei Töchtern und vier Söhnen. Der jüngste von ihnen ist 13 Jahre alt und feierte erst vor drei Monaten seine Bar Mitzvah.

Horgan brach am Sonntag gegen 13:00 Uhr zu einem Lauf im Reihan-Wald in der Nähe ihrer Gemeinde auf.

Am Abend, nachdem sie nicht erreichbar war, rief ihr Mann Benjamin die Sicherheitskräfte. Die Suchmannschaften, darunter die Samaria Rescue Unit, Freiwillige aus den umliegenden Gemeinden, Suchmannschaften der Armee und der Polizei, schickten einen Trupp los, um nach ihr zu suchen. Gegen 1 Uhr nachts wurde sie von einem der Suchtrupps gefunden, leblos, mit eingeschlagenem Schädel.

Der Leiter des Shomron-Regionalrats, Yossi Dagan, traf am Tatort ein und überbrachte der Familie zusammen mit dem Rabbiner der Gemeinde die bittere Nachricht.

Dagan erklärte, dass es sich um „eine freundliche Frau handelte, die so voller Güte war und den Menschen geholfen hat. Sie ging mitten in Israel joggen, eine Minute von ihrem Haus entfernt, und wird von Übeltätern so grausam ermordet!“

„Und ich frage, was für Barbaren, was für eine Grausamkeit, das Gesicht einer 52-jährigen Frau kaltblütig mit einem Stein zu zerhacken!? Mit welchem Übel haben wir es hier zu tun?“, fuhr er fort.

„Ich möchte diesen Barbaren von der Palästinensischen Autonomiebehörde vor der ganzen Welt klar sagen: Ihr werdet uns niemals brechen, und die Siedlung in Samaria wird blühen und wachsen und zusammen mit dem ganzen Staat Israel aufgebaut werden, weil ihr von der barbarischen Palästinensischen Autonomiebehörde den Tod gewählt habt und wir das Leben. Ihr handelt wie Barbaren im Mittelalter und wir sind im Jahr 2020 und das Volk Israel wird gewinnen“, erklärte er.


Ort des Geschehens

Der Reihan-Wald ist ein Naturschutzgebiet in der Nähe der Gemeinden Reihan und Tal Menashe.

Horgan ist das dritte israelische Mordopfer im Jahr 2020.

  • Rabbi Shai Ohayon, ein Vater von vier Kindern, wurde im August von einem Terroristen erstochen.
  • Der IDF-Soldat Amit Ben Yigal wurde im Mai bei einem Einsatz getötet.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox