Soldat Ido Baruch beigesetzt

Ido Baruch wurde bei einem Terrorangriff erschossen. Heute wurde er im Kreise seiner Familie und Freunden beigelegt. Israel trauert mit ihnen.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Terrorismus, Westjordanland
Israel nimmt Abschied von Ido Baruch
Israel nimmt Abschied von Ido Baruch Foto: Flash 90

Am Militärfriedhof seiner Heimatstadt Gedera wurde heute der 21 jährige Ido Baruch heute beigesetzt.

Ido diente in der Eliteeinheit Sayeret Givati und wurde bei einem Terroranschlag in der Nähe der Siedlung Shavei Shomron getötet.

Über tausend Freunde und Familienangehörige kamen zum Friedhof in Gedara, um ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Ido Baruch

Der Vorsitzende des Gemeinderats von Gedera, Yoel Gamliel, sagte den Eltern von Baruch, dass es “keine Kinder wie ihn gibt. Sie haben ein Kind mit Werten, Tugenden und Stärken großgezogen. Er würde alles für die Gemeinschaft tun. Einmal kam er und veranstaltete eine Bat-Mizwa für ein behindertes Mädchen, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich dieses Mädchen dank ihm war. Ido war ein besonderer Mensch, der sehr viel Liebe zu geben hatte. Das Herz tut weh, wir sind stolz auf dich. Wir werden dir gedenken, wir werden deinen Weg weitergehen. Bevor du ein IDF-Kämpfer warst, warst du ein Kämpfer unserer Gemeinde”.

Gegen Ende der Beerdigung ergriff Idos Mutter als letzte das Wort. “Es begann alles vor 21 Jahren. Ido, ein lustiger Junge, ein besonderer und einzigartiger Junge, der immer gerne gibt und jedem hilft. Der Super-Organisator, ein begnadeter DJ, ein Aktivist bei den Pfadfindern, ein rechtschaffener Kadett in der IDF, eine bewundernswerte Persönlichkeit.”

 

 

2 Antworten zu “Soldat Ido Baruch beigesetzt”

  1. Serubabel Zadok sagt:

    Es ist traurig von Ido Baruch’s Tod zu hören. Wie viele junge Soldaten müssen noch sterben, bis die israelische Regierung und Bevölkerung endlich begreift, dass Juden und Araber nie vollkommen in Frieden miteinander leben können, da beide verschiedenen Religionen und Weltanschauungen unterliegen. Entweder die Juden verlassen Israel oder die Araber. Da die Juden aber nirgends auf der Erde willkommen sind und Gott ihnen das Land versprochen hat, ist das keine Option. Die einzige Möglichkeit für Frieden besteht darin, dass die Araber sich wieder in ihre arabischen Länder zurück ziehen, aus denen sie nach Israel nach der Vertreibung der Juden durch die Römer gekommen sind und in denen sie willkommen sind.

  2. Fred-Holger Schröder sagt:

    Was Serubabel Zadok sagt. ist meiner Meinung nach, vollzutreffend.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox