Rabbiner fordern Einrichtung einer rein männlichen Artillerieeinheit

Das Artilleriekorps ist eine der wichtigsten Kampftruppen, an denen israelische Frauen teilnehmen, obwohl ihnen fast alle Kampffunktionen offenstehen

von Israel Heute Redaktion | | Themen: IDF
Ist das ein Ort für Frauen? Die Rabbiner sagen nein, aber die israelische Armee sagt ja. Foto: Basel Awidat/Flash90

Rabbiner, die religiös-zionistische vormilitärische Akademien vertreten, haben die IDF aufgefordert, eine Artillerie-Einheit nur für männliche Soldaten zu schaffen. 

Viele religiöse jüdische Männer weigern sich, in einer Militäreinheit mit Frauen zu dienen. Die meisten fürchten unangemessenen Kontakt, der mit dem Zusammenleben auf engem Raum einhergeht, während andere sich dagegen wehren, dass Frauen „Männerarbeit“ verrichten.

Channel 12 News berichtete am Montag, dass IDF-Stabschef Aviv Kochavi den Antrag der Rabbiner abgelehnt hat und keine reine Männereinheit für die Artillerie einrichten wird.

Nahezu alle Kampfpositionen in der IDF stehen heute auch weiblichen Rekruten offen. Das Artilleriekorps war eine der ersten Kampfeinheiten, die weibliche Kämpfer aufnahm, und Schätzungen zufolge sind heute etwa 20 % des Korps weiblich. Das bedeutet, dass wahrscheinlich fast jede Artillerieeinheit weibliche Soldaten hat.

Um die Rolle der israelischen Frauen in der IDF besser zu verstehen, lesen Sie diese früheren Berichte von Israel Heute:

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox