MitgliederRabbi Chaim Kanievsky, Israels führender Thora-Gelehrter

Der in allen Strömungen des orthodoxen Judentums allgemein geschätzte Rabbiner Kanievsky bemühte sich, die religiösen Regeln an das Leben in einem wiedergeborenen jüdischen Staat anzupassen.

von Rachel Avraham | | Themen: Judentum, Orthodoxe Juden
Rabbi Chaim Kanievsky in seinem Haus in der Stadt Bnei Brak. Foto: Yaakov Naumi/Flash90

Der israelische Rabbiner Chaim Kanievsky ist am Freitag im Alter von 94 Jahren verstorben. Seine Beerdigung findet heute statt und wird voraussichtlich die größte in der israelischen Geschichte sein. Nach Angaben von N12 wurden die Eingänge zu seiner Heimatstadt Bnei Brak sowie viele Straßen in der Region Gush Dan in Erwartung dieser gigantischen Beerdigung geschlossen. Nach Angaben des israelischen Armee-Radios werden heute eine Million Menschen zu seiner Beerdigung erwartet.

Rabbi Kanievsky wurde am 8. Januar 1928 in Polen geboren. Er machte 1934 Alijah, ließ sich in Bnei Brak nieder und entkam so dem Holocaust. Er heiratete Batscheva Eljaschiw und gilt als einer der wichtigsten und prominentesten litauischen charedischen (ultraorthodoxen) Rabbiner im Staat Israel. Es ist bekannt, dass er jeden Tag 17 Stunden lang die Tora und den Talmud studierte.

Rabbiner Kanievsky hat mehr als ein Dutzend Bücher veröffentlicht, darunter ein Buch mit dem Titel „Way of Faith“ (Weg des Glaubens), in...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!