MitgliederNaftali Bennett, Israels neuer Premierminister

Angesichts der Erfahrung von Bennett im Bereich Hi-Tech und Politik, was können wir von ihm als Premierminister erwarten?

von Jason Silverman | | Themen: Naftali Bennett
Head of the Yamina party, Naftali Bennett, arrives to the president's house in Jerusalem, to have talks regarding recieving a possible mandate to form the new government, on May 05, 2021. Photo by Olivier Fitoussi/FLASH90 *** Local Caption *** ?????? ????? ??? ??? ????? Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Naftali Bennett hielt am Sonntag seine erste Rede als Israels neuer Premierminister, kurz nachdem er den langjährigen Amtsinhaber Benjamin Netanjahu abgelöst hatte. Die „Regierung des Wandels“, die Bennett nun anführt, soll eine neue Ära in Israel einleiten. Sie wird höchstwahrscheinlich die dominierende Präsenz von Netanjahu in der Politik beenden und bringt auch viele „Neuheiten“ mit sich: der erste Premierminister, der eine Kippa trägt, die Regierung mit den meisten weiblichen und arabischen Ministern in der Geschichte Israels, und mehr.

Aber wer ist Naftali Bennett und was sollten wir von ihm als Premierminister erwarten?

Geboren und aufgewachsen in Haifa als Sohn von Eltern, die aus den Vereinigten Staaten Alijah (Einwanderung) machten, machte sich Bennett, nicht anders als viele Politiker in Israel, aufgrund seiner Leistungen während seines Militärdienstes einen Namen im Sicherheitsestablishment. Obwohl er kein Generalstabschef oder gar General in der IDF war, diente er in Elite-Kampfeinheiten wie Sayeret Matkal (Generalstabs-Aufklärungseinheit) und Maglan, einer weiteren angesehenen Aufklärungseinheit, die sich auf die Durchführung geheimer Missionen hinter den feindlichen Linien spezialisiert....

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!