Liebe deine Feinde: Conen O`Brian sagt, Israel verdiene Nobelpreis für Behandlung von Syrern

Der beliebte amerikanische Talkshow-Moderator Conen O`Brian war eine Woche lang in Israel und hat hier Aufnahmen für seine Dokumentarserie „Conan ohne Grenzen“ gemacht und hat dabei auch die verschiedenen Seiten des Nahost-Konflikts kennengelernt.

Liebe deine Feinde: Conen O`Brian sagt, Israel verdiene Nobelpreis für Behandlung von Syrern

Der beliebte amerikanische Talkshow-Moderator Conen O`Brian war eine Woche lang in Israel und hat hier seine Dokumentarserie „Conan ohne Grenzen“ gefilmt.

Es gab viele spaßige Ereignisse auf seiner Reise durch das Heilige Land, aber auch einige sehr ernste Begebenheiten.

Eine davon fand im medizinischen Zentrum Ziv in der Stadt Safed statt, wo tausende Syrer behandelt wurden, die im blutigen Bürgerkrieg in ihrem Land verletzt wurden. Die Tatsache, dass Israel und Syrien weiterhin offiziell im Krieg sind, war dem Talkmaster nicht entgangen.

„Ich bin sehr erstaunt von dem, was hier im Ziv Krankenhaus für ein Nachbarland und ein Volk getan wird, mit dem man im Krieg ist,“ sagte er zur Belegschaft des Ziv Krankenhauses, berichtete die Jerusalem Post.

Conen fuhr fort und sagte, wenn er es zu entscheiden hätte, „dann würden die israelischen Ärzte, die diese selbstlose und lebensrettende Arbeit machen, den Nobelpreis erhalten“.

„Ich treffe syrische Opfer des Bürgerkriegs, die in einem Krankenhaus nahe der Grenze behandelt werden. Die Gesichter wurden zu ihrer Sicherheit undeutlich gemacht.“

Mehrere tausend Syrer, auf beiden Seiten des Konflikts, haben in den letzten Jahren den Weg nach Israel gefunden und waren zumeist in höchster Not, die sofortige ärztlicher Behandlung bedurfte.

In Israel wurde ihr Ruf nach Hilfe gehört.

Kommentare: