Juden in Europa befürchten gefährlichen Trump-Effekt

Europäische Rabbiner warnen, dass der amerikanische Trump-Effekt die Rechtsextremisten in Europa stärken wird. Auch wenn Israels Regierung und Siedler ihre Freude für den neugewählten US-Präsident Donald Trump nicht verstecken konnten, so befürchten die jüdischen Gemeinden in Europa, dass sich Trumps Wahlsieg gegen sie ausspielen wird.

von |

Foto: Juden in Belgien (Johanna Geron/FLASH90)

Europäische Rabbiner warnen, dass der amerikanische Trump-Effekt die Rechtsextremisten in Europa stärken wird. Auch wenn Israels Regierung und Siedler ihre Freude für den neugewählten US-Präsident Donald Trump nicht verstecken konnten, so befürchten die jüdischen Gemeinden in Europa, dass sich Trumps Wahlsieg gegen sie ausspielen wird. Darüber debattierten Europas Rabbiner während des jüngsten Rabbinertreffens in Minsk, Weißrussland. „Nicht umsonst war Mari Le Pen die erste Führerin einer rechtsextremen Partei in Europa, die Donald Trump zu seinem sensationellen Wahlsieg beglückwünschte“, sagte der Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz Rabbi Pinchas Goldschmidt. „Es ist Mari Le Pen, die im französischen Gesetz die jüdische Kopfbedeckung verbieten will und ebenso die Finanzierung von koscheren Gerichten in den Stadtverwaltungen drastisch einschränken will.“ Keine andere Minderheit in Europa fühlt sich so in Gefahr wie die Juden. Jüdische Gebetshäuser und Institutionen müssen bewacht werden und nicht moslemische. In Israel ist man sich darüber bewusst, dass was gut für die Juden in Israel ist, nicht unbedingt zum Besten für Juden in Europa sein muss.

Trumps Wahlsieg ermutigt und mobilisiert laut Rabbi Goldschmidt und anderen Rabbinern die antisemitischen Parteien in Europa und gibt ihnen politische Rückendeckung. „Auch wenn Donald Trump jüdische Familienmitglieder hat, so sehe ich dies nicht unter den Mitgliedern in rechtsextremen Parteien in Frankreich, Deutschland oder Österreich“, fügt Goldschmidt hinzu, der im Sommer ebenso betonte, dass er in den Moslems Europas seine Verbündete sehe. „Diese Parteien geben ihren Antisemitismus zum Ausdruck und führen über Jahre hinweg eine Nazitradition.“ Zudem erinnerten die Rabbiner daran, wie Trump mehrmals betonte, dass Amerika unter seiner Herrschaft nicht mehr ein Weltpolizist sein möchte. „In diesem Fall sind wir ganz allein und völlig auf unsere lokale Regierung angewiesen, die gegenüber Fremde im Land immer ungeduldiger werden, besonders gegenüber über die jüdische Gemeinde in Europa.“

Europas Rabbiner verstehen, dass ohne amerikanischen Einfluss die Gefahr für jüdische Gemeinden in Europa grösser werden wird, sollten die EU-Regierungen in den kommenden Jahren ebenso nach rechts rutschen. Der Grund zum Rechtsrutsch ist nicht nur Trumps Wahlsieg, sondern ebenso die unkontrollierte islamische Migrationsflut nach Europa, die wahrscheinlich deutliche Spuren in den bevorstehenden Wahlen hinterlassen wird.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox