Israelische Minister beschuldigen Russland der Kriegsverbrechen in der Ukraine

Einige, darunter Ministerpräsident Bennett, halten jedoch weiterhin an einer „ausgewogenen“ Haltung zum Krieg in Europa fest

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Russland, Ukraine
Israels Gesundheitsminister Nitzan Horowitz (Mitte) im israelischen Feldlazarett in der Ukraine, wo er Russland der Kriegsverbrechen beschuldigte. Foto: Sharon Yaniv

Gesundheitsminister Nitzan Horowitz, sofern er für die israelische Regierung spricht, beschuldigte Russland am Montag tatsächlich, in der Ukraine Kriegsverbrechen begangen zu haben.

Horowitz erklärte, sein Besuch des israelischen Feldlazaretts westlich von Lemberg sei ein Zeichen der „Solidarität mit der Ukraine angesichts der brutalen russischen Invasion und angesichts der Massaker und Kriegsverbrechen, die in diesen Tagen im ganzen Land aufgedeckt werden“.

Er fügte hinzu, dass das Feldlazarett, in dem bisher mehr als 2.000 Ukrainern geholfen wurde, das „wahre Gesicht“ Israels und seines Gesundheitssystems zeige.

Das israelische Ärzteteam vor Ort im Westen der Ukraine. Foto: Sharon Yaniv

Außenminister Yair Lapid bekräftigte den Vorwurf der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und reagierte auf die schrecklichen Bilder aus dem Kiewer Vorort Bucha mit den Worten: „Die vorsätzlichen Angriffe auf die Zivilbevölkerung sind ein Kriegsverbrechen, das ich auf das Schärfste verurteile.“

Diese Erklärungen waren die schärfste Kritik hochrangiger israelischer Regierungsvertreter an Russland seit Beginn der Invasion in der Ukraine.

Aber sind sie repräsentativ für die gesamte Regierung? Bedeutet dies, dass Israel selbst Russland verurteilt und der Kriegsverbrechen beschuldigt hat?

Das sind Fragen, die offen bleiben, da Ministerpräsident Naftali Bennett immer noch zögert, Russland zu verurteilen, in der Hoffnung, dass er eine vermittelnde Rolle spielen kann.

Unterdessen fordern einige hochrangige Politiker wie Finanzminister Avigdor Lieberman einen ausgewogenen Ansatz, der die Interessen Israels in den Vordergrund stellt.

„Russland beschuldigt die Ukraine und die Ukraine beschuldigt Russland“, sagte er dem Armeeradio. „Wir verurteilen, aber wir müssen verstehen, dass ein blutiger Krieg herrscht, und wir müssen einerseits Israels moralische Position wahren und andererseits die Interessen des Staates Israel schützen.“

Wie sich das Blatt scheinbar gewendet hat. Hochrangige Stimmen in Israel erheben den Vorwurf von Kriegsverbrechen gegen ein Land, das sich normalerweise auf die Seite derjenigen stellt, die Israel der Kriegsverbrechen beschuldigen. Andere wiederum mahnen zur Zurückhaltung und „Ausgewogenheit“ in dieser Angelegenheit.

Unterdessen fordern die westlichen Mächte Israel auf, sich ihnen anzuschließen und sich eindeutig gegen Russland zu stellen. Aber dieselben westlichen Mächte predigen selbst Zurückhaltung und Ausgewogenheit, wenn Israel gezwungen ist, gegen seine arabischen Feinde zu kämpfen, vor allem gegen die, die sich im Gazastreifen verschanzt haben.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox