Israelische Luftwaffe reagierte auf Raketen vom Wochenende

Nachdem am Freitag erneut Raketen vom Gazastreifen aus in Richtung Israel abgeschossen waren, reagierte die israelische Luftwaffe am Samstagabend mit Angriffen auf Beobachtungsposten der Hamas im nördlichen Gazastreifen.

von |

Nachdem am Freitag erneut Raketen vom Gazastreifen aus in Richtung Israel abgeschossen waren, reagierte die israelische Luftwaffe am Samstagabend mit Angriffen auf Beobachtungsposten der Hamas im nördlichen Gazastreifen.

Archivbild: Boeing F-15I Ra’am (Foto: Tsahi Ben-Ami / Flash90)

Am Freitag ertönten in den Landkreisen um dem Gazastreifen herum erneut die Sirenen. Drei Raketen waren abgeschossen worden. Eine von ihnen traf ein Gebäude der Verwaltung des Landkreises Shaarei HaNegev. Die beiden anderen Raketen konnten vom Abwehrsystem Iron Dome erfolgreich abgewehrt werden.

Zur gleichen Zeit fand in Kfar Aza die Geburtstagsfeier des Soldaten Oron Shaul statt, dessen Leiche von der Hamas noch immer festgehalten wird. Die Gäste mussten sich binnen weniger Sekunden in Sicherheit bringen. Verletzt wurde bei dem Raketenangriff zum Glück niemand.

Als Reaktion auf den Raketenbeschuss reagierte die israelische Luftwaffe mit einem Angriff auf Stellungen der Hamas im nördlichen Gazastreifen. Ein Sprecher der Armee erklärte, dass die neue Welle der Aggression aus dem Gazastreifen der beweis für die iranische Beteiligung an dem geschehen im Gazastreifen sei.

„Der Beschuss vom Freitag zeigt wieder, dass der Iran mithilfe von extremistischen Terrororganisationen versucht, die Situation in der Region zu untergraben und mit dem Leben der Bewohner des Gazastreifens spielt, was zu einer Eskalation nach jahren der Ruhe führen könnte“, sagte der Sprecher.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox