Israelis offenbar vor iranischen Attentätern in Sicherheit gebracht

Die Situation zwischen Iran und Israel eskaliert zusehends. Man mag sich gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn dieser Anschlag erfolgreich gewesen wäre.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Iran
Berichten zufolge sind Israelis, die ihren Urlaub in Istanbul verbracht haben, direkt zum Flughafen begleitet worden, um nach Hause zurückzukehren. Sie seien nur knapp einem iranischen Killerkommando entkommen, hieß es. Foto: Flash90

Es ist eine Szene, die anmutet, als wäre sie direkt aus einem Hollywood-Film entsprungen: Eine Gruppe israelischer Touristen sind vor ein paar Tagen direkt von einem Istanbuler Markt aus in Sicherheit gebracht worden, weil ein iranisches Killerkommando es auf sie abgesehen hatte.

Nach Angaben des israelischen Senders Channel 13 erhielten die Israelis eine Textnachricht von israelischen Sicherheitsbeamten. Sie wurden gewarnt, solange auf dem Markt zu bleiben, bis ein gepanzertes Fahrzeug geschickt werden könne, um sie abzuholen.

Die Touristen wurden angewiesen, auf keinen Fall in ihr Hotel zurückzukehren, wo bereits ein iranisches Killer- oder Entführerkommando auf sie wartete.

Die Israelis ließen ihr Gepäck im Hotel zurück und flogen direkt nach Israel, wo sie intensiv befragt wurden. Unterdessen versuchten die Sicherheitsbehörden herauszufinden, warum gerade sie ins Visier genommen wurden und was das Ziel der Iraner gewesen sein könnte.

Die türkischen Sicherheitsbehörden haben in letzter Zeit eine Reihe von Iranern verhaftet, die im Verdacht standen, Schießereien und andere Anschläge auf Israelis zu planen.

Das israelische Büro für Terrorismusbekämpfung, das zum Nationalen Sicherheitsrat gehört, hat am Montag die Reisewarnung für Istanbul auf Stufe 4 – die höchste Stufe – erhöht.

Die Anhebung des Warnstatus erfolgte, nachdem das Büro eine frühere Warnung vom 30. Mai für die gesamte Türkei angesichts der Sicherheitsbedenken hinsichtlich iranischer Anschlagsversuche auf israelische Ziele im Land erneut herausgegeben hatte.

„Angesichts der anhaltenden Bedrohung und der verstärkten iranischen Absichten, Israelis in der Türkei, insbesondere in Istanbul, anzugreifen, hat der Nationale Sicherheitsrat die Reisewarnung für Istanbul auf die höchste Stufe 4 angehoben“, erklärte das Büro in einer Erklärung.

„Dementsprechend fordert der Nationale Sicherheitsrat Israelis, die sich derzeit in Istanbul aufhalten, auf, die Stadt so schnell wie möglich zu verlassen. Israelis, die eine Reise in die Türkei planen, sollten dies bis auf Weiteres vermeiden“, heißt es weiter.

„Es sei daran erinnert, dass für andere Gebiete in der Türkei eine Reisewarnung der Stufe 3 [Zwischenstufe] gilt; daher empfiehlt der NSC den Israelis, auch nicht unbedingt notwendige Reisen in andere Teile des Landes zu vermeiden. Es gibt keinen Grund, Flüge mit Anschlussflügen in Istanbul zu meiden, solange man den Flughafen nicht verlässt“, so das Büro.

„Es hat von iranischer Seite aus eine Reihe von versuchten Terroranschlägen auf Israelis gegeben, die in Istanbul Urlaub machen“, erklärte der israelische Außenminister Yair Lapid am Montag. „Daher appellieren wir an die Israelis: Fliegen Sie nicht nach Istanbul, und wenn es nicht gerade dringend ist, fliegen Sie auch nicht in die Türkei. Wenn Sie bereits in Istanbul sind, kehren Sie so schnell wie möglich nach Israel zurück.“

 

Mit Berichten von JNS

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox