Israel – ohne Wände am Persischen Golf

So wird der israelische Pavillon mit dem Titel „Morgen“ auf der EXPO in Dubai 2020 aussehen.

von Yossi Aloni |
Foto: Israel's Ministry of Foreign Affairs, AVS, Knafo Kilmor Architects

Das israelische Team musste seinen Pavillon ohne Wände gestalten, sodass er von außen einsehbar ist und Arabern und Muslimen, die Hemmungen haben, den Pavillon zu betreten, die Möglichkeit gibt, ebenfalls den Inhalt zu sehen!

Der israelische Pavillon wird voraussichtlich an einem zentralen Ort auf der EXPO 2020, in der Nähe der Ausstellung des Gastlandes, stehen. Der Sprecher des israelischen Außenministeriums wird Erklärungen auf Englisch, Hebräisch und Arabisch anbieten, welche mit Musik von dem israelischen Künstler Idan Raichel begleitet werden.

Die Regierung hat den Plan Israels zur Teilnahme an der renommierten Ausstellung im Persischen Golf mit einer Investition von 70 Millionen Schekel (über 20 Millionen Dollar) bestätigt, die aus den Geldern verschiedener Ministerien stammen werden.

Dieses nationale Projekt ist das Ergebnis der Diplomatie des Außenministeriums, welches die Teilnahme Israels gewährleistet. Der offene israelische Pavillon verfügt über große Bildschirme, die von jedem Winkel (360 Grad) aus zu sehen sind, um Israel auch für diejenigen zu „übertragen“, die den Pavillon nicht betreten wollen. Die Ausstellung verdeutlicht die Werte Israels als einen offenen demokratischen Staat und einer gleichberechtigten Gesellschaft mit nachgewiesenen Fähigkeiten in den Bereichen der Technologie, Hightech und Innovation.

Elazar Cohen, der Organisator des Pavillons, sagt, dass Israels Teilnahme an der EXPO 2020 in Dubai eine politische Leistung des Außenministeriums ist. Die Entscheidung an der Ausstellung am Persischen Golf teilzunehmen, wurde vom Außenministerium mit Unterstützung anderer Ministerien getroffen.

EXPO 2020 ist eine der größten Veranstaltungen der Welt und die am längsten laufende Ausstellung der Welt, an der auch die meisten Länder der Welt teilnehmen. Die internationale Version findet alle 5 Jahre statt und wird in diesem Jahr im Oktober 2020 eröffnet und Ende April 2021 geschlossen. Die Ausstellung in Dubai ist die erste in der Geschichte, die in einem arabischen Land stattfinden wird. Das Motto für die kommende EXPO lautet: „Connecting minds creating the future“ (Vernetzte Gedanken, die die Zukunft gestalten) und konzentriert sich hauptsächlich auf Mobilität, Nachhaltigkeit und Möglichkeiten.

Cohen sagt: „Von früheren Erfahrungen wissen wir, dass es immer großes Interesse für den israelischen Pavillon auf der EXPO gegeben hat und die Warteschlangen, um in das Zelt zu gelangen, sehr lang waren. Dasselbe erwarten wir auch dieses Jahr. Der Pavillon ist in zwei Teile gegliedert, ein offener, den Besucher ohne Warteschlangen betreten können und mit interaktiven Bildschirmen arbeiten können und auf der Rückseite des Pavillons ein weiterer in dem Besucher ein reguläres Seherlebnis genießen können.“

Die Ausstellung erwartet 25 Millionen Besucher. „Die Hauptzielgruppe für uns ist das arabische und muslimische Publikum, das zur Veranstaltung erwartet wird“, sagt Cohen. „Die Erwartungen sind das 25 % der Besucher Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate sind und etwa 30 % aus anderen Ländern des Mittleren Osten. Aus diesem Grund nutzen wir die Dienste von Akademikern, Drehbuchautoren, Produktionsteams und anderen Fachleuten, um die Bedenken der Anwohner in Bezug auf die „Marke“ Israel zu beseitigen. Wir möchten den Besuchern ebenfalls deutlich machen, dass Israel ein regionaler Akteur ist, mit dem sie, trotz der aktuellen Herausforderungen, eine ehrliche Beziehung und Partnerschaft, mit positiven Ergebnissen in dieser Region, aufbauen können.“ Wir wollen auch die Fähigkeiten Israels zeigen, das zivile Leben in Gebieten zu verbessern, die für unsere Nachbarn wichtig sind. Deshalb wurde beschlossen, dass die Sprache des Displays auf Arabisch sein soll, wobei eine spezielle Bildsprache verwendet wird, die arabische und hebräische Buchstaben kombiniert. Im israelischen Pavillon werden sich die Besucher unter vielen Bürgern des Persischen Golfs wiederfinden. Teile der Ausstellung werden mit Sand bedeckt sein“, erklärt Cohen.

Es besteht keinen Zweifel daran, dass die reine Präsenz der Israelis in den Vereinten Arabischen Emiraten über mehrere Monate ein Erfolg an sich ist, aber das Ziel Israels Teilnahme zu verwirklichen und durch eine gemeinsame Ausstellung die Werte und Kultur des jüdischen Staates ebenfalls zu präsentieren, sowie weiteren Aktivitäten und Festlichkeiten mit der lokalen Bevölkerung zu veranstalten, ist außergewöhnlich.

Zum ersten Mal überhaupt dürfen zudem israelische Bürger Dubai für die EXPO besuchen. Das Außenministerium wird die Schritte zum Erhalt eines Visums veröffentlichen, sobald die Vorschriften ausgearbeitet wurden. Dies wird eine seltene Gelegenheit für Israelis sein, ein Land im Persischen Golf zu besuchen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox