Iran droht, Israel mit „100.000 Raketen“ zu vernichten

Der Iran hat in der vergangenen Woche bekräftigt, dass es an einer eigenen Version der „Endlösung“ des Problems Israel und der jüdischen Souveränität arbeitet.

von |

Der Iran hat in der vergangenen Woche bekräftigt, dass es an einer eigenen Version der „Endlösung“ des Problems Israel und der jüdischen Souveränität arbeitet.

„Sollten die Zionisten eine falsche Bewegung machen, dann werden alle besetzten Gebiete von kampfbereiten Kämpfern angegriffen und, möge Allah es wollen, befreit werden,“ sagte der stellvertretende Chef der Revolutionsgarde, General Hossein Salami.

Als Vorbereitung dafür habe die Hizbollah „100.000 abschussbereite auf Israel gezielte Raketen“ aufgestellt, erklärte Salami. Diese Raketen befinden sich im Südlibanon, wo die Vereinten Nationen nach dem zweiten Libanon-Krieg von 2006 versprach, eine neue Bewaffnung für eine weitere Auseinandersetzung zu verhindern.

Salami sprach während anti-israelischer Demonstrationen, wo auch Rufe wie „Tod für Israel“ und „Tod für Amerika“ zu hören waren.

Im Mai hatte Ahmad Karimpour, ein Berater der iranischen Revolutionsgarde, Reportern erzählt, dass die Iranische Republik und ihre Verbündeten bereit sind, „das zionistische Regime in weniger als 8 Minuten auszulöschen“, sollte ein entsprechender Befehl dazu gegeben werden (siehe Bericht).

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox