Guten Morgen Israel – Wir impfen weiter

Bei uns wird munter weiter geimpft, dank der angekündigten neuen Lieferungen von Impfdosen von Pfizer.

Guten Morgen Israel – Wir impfen weiter
Yonatan Sindel/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Schnell ist es vergangen, das Wochenende. Außer der Tatsache, dass wir unseren ältesten Sohn wegen des Lockdowns nicht treffen konnten, war es für uns ein ganz normales Wochenende, ob normaler oder, wie seit Freitag, verschärfter Lockdown. Vielleicht waren etwas weniger Autos als sonst unterwegs, aber sonst war wirklich alles wie immer, von den Videogesprächen mit unserem Sohn in Tel Aviv abgesehen, die das wöchentliche Zusammensein ersetzen sollten. Es geht, solange man weiß, dass diese Situation nicht ewig so sein wird.

In den Nachrichten wurde während des gesamten Wochenendes über die beeindruckende Impfaktion Israels gesprochen und über die neuen Lieferungen des Konzerns Pfizer ab heute, womit die Fortsetzung der Impfungen garantiert wird. Gestern Abend wurde dann die zweite Impfung von Netanjahu und seinem Gesundheitsminister Edelstein übertragen. Sie waren die ersten Israelis, die die Schutzimpfung beendet haben. In einer Woche werden sie dann als immun gegen Corona gelten.

Benjamin Netanjahu bekommt die zweite Spritze

Heute geht es munter weiter mit dieser beispiellosen Impfaktion. Zunächst mit der zweiten Runde für diejenigen, die vor drei Wochen die erste Spritze bekommen haben (ich bin am Montag in einer Woche dran), danach kommen dann Israels Lehrkräfte und die über 50-jährigen an die Reihe. 20 Prozent der Bevölkerung des Landes hat sich bereits impfen lassen.

Ich lese in den Netzwerken viele Kritiken in Bezug auf die Impfung. Sie sei gefährlich, Israeli sei das Versuchskaninchen von Pfizer. Wissen Sie was? Dass Israel die Impfungen derartig erfolgreich durchführen wird, das hatte vorher niemand gewusst. Aber wenn es nun mal so ist, dann ich es doch klar, dass seitens des Herstellers Pfizer ein Interesse daran besteht, wie Israel mit der Impfung fertig wird und wie die Menschen darauf reagieren. Und wenn wir dadurch mit der gleichen Geschwindigkeit die Impfungen fortsetzen können, dann finde ich es vollkommen in Ordnung, dass wir der Welt erlauben, von uns zu lernen. In dem sehr netten Gespräch mit unseren Lesern im Rahmen des Israel-Heute-Stammtisches am vergangenen Donnerstag haben wir genau über dieses Thema gesprochen. Es war ein sehr nettes Zusammensein und ich möchte unsere Leser für den interessanten Austausch danken. Wir, oder besser gesagt Sie, haben gezeigt, dass man sehr nett miteinander reden und diskutieren kann, auch wenn man nicht immer einer Meinung ist.

Ich hoffe, dass wir bald wieder einige unserer Leser in der Redaktion von Israel Heute in Jerusalem begrüßen können. Ich habe das Gefühl, dass es in diesem Jahr geschehen könnte. Vorsichtiger Optimismus, auch wenn es mit den Impfungen bei Ihnen noch nicht so schnell vorangeht. Wenn Israel als erstes Land der Welt der Coronakrise den Rücken kehren wird, dann können wir auch endlich wieder Touristen empfangen.

Tel Aviv am Wochenende

In der Zwischenzeit müssen wir noch alleine das wunderbare Wetter genießen, dass so gar nicht an den Winter erinnert.

 

Das Wetter für heute in Israel

Heute wird fast immer die Sonne scheinen und es soll im Vergleich zu gestern noch etwas wärmer werden. Erst am kommenden Wochenende soll sich der Winter wieder zurückmelden. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 19 Grad, Tel Aviv 22 Grad, Haifa 20 Grad, Tiberias am See Genezareth 24 Grad, am Toten Meer 25 Grad, Beersheva 24 Grad, Eilat am Roten Meer 26 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen Zentimeter gesunken und liegt bei – 209.945 m unter dem Meeresspiegel. Es fehlen 114,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze.

Sonnenuntergang in Tel Aviv

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen einen angenehmen Sonntag, wir arbeiten bereits fleissig an der kommenden Ausgabe unseres Israel Heute Magazins, die bald wieder bei unseren Abonnenten im Briefkasten liegen wird. Machen Sie es gut und bleiben Sie gesund.

 

Schalom aus Modiin!

 

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.