Guten Morgen Israel – „Nach den Feiertagen“

Die Feiertage sind immer eine gute Ausrede, wenn wir etwas nicht geschafft haben. Flüge ab dem 16.8.? Vergessen Sie es.

Jerusalem
Yonatan Sindel/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Es ist kaum zu glauben, aber es dauert nicht mehr lange, dann beginnen wieder die Feiertage. Am Abend des 19. September werden wir bereits das neue jüdische Jahr feiern, danach folgt der Jom Kippur und ein paar Tage später werden wir das Laubhüttenfest, Sukkot, feiern.

Warum ich mich ausgerechnet heute an die Feiertage denke? Weil ich gestern in den Nachrichten einen Bericht über die Wiederaufnahme des Flugverkehrs auf dem Ben Gurion Flughafen gesehen habe, d.h. der Bericht ging eigentlich um die „Nicht-Wiederaufnahme“ des Flugbetriebes am 16. August, dem Datum, an dem sich unsere Regierung die Öffnung des Himmels erhoffte.

„Nach den Feiertagen“ ist bei uns immer eine sehr praktische Ausrede, wenn wir etwas verschieben wollen, was wir eigentlich schon längst hätten erledigen müssen. Nun kommen uns die sich nahenden Feiertage zur Hilfe. Im Bericht gestern wurde von einer sogenannten „Farce der Öffnung des Himmels“ gesprochen. Denn es sei nichts unternommen worden, um irgendwie wieder etwas Normalität auf dem Flughafen zu bekommen. Um den Flugverkehr von und nach Israel wieder in größerem Umfang aufnehmen zu können, muss noch viel geschehen. An erster Stelle steht da die Sache mit den Corona-Tests. Ohne die wird niemand ins Ausland fliegen können. Und das ist jetzt eben noch nicht möglich. Am Flughafen sei bis jetzt auch noch gar nichts unternommen worden, hieß es im Bericht. So wurde die Zeit „nach den Feiertagen“ als Möglichkeit zur Öffnung des Himmels in Aussicht gestellt.

Bleibt vorerst noch leer, der Ben Gurion Flughafen

Und dann wurde mir klar, dass mit der „Öffnung des Himmels“ nur die Möglichkeit gemeint war, dass wir Israelis endlich in eine begrenzte Zahl von sogenannten „grünen“ Ländern fliegen könnten. Doch diese sind momentan gar nicht bereit, Touristen aus einem „roten“ Land wie Israel einreisen zu lassen. Niemand hatte vor, ab Sonntag Touristen in Israel landen zu lassen. Flüge und Touristen ab der nächsten Woche? Vergessen Sie es. Also, warten wir erst einmal bis „nach den Feiertagen“.

Gerne würde auch ich diese praktische Ausrede benutzen und unsere Hecke, die immer höher wird und bald unseren Blick nach draußen ganz verdecken wird, zu schneiden. „Nach den Feiertagen“ geht gar nicht, dann würde ich hier fast im Dunkeln sitzen. So habe ich mir das Wochenende als Ziel gesetzt. Mal sehen, ob ich meinen Zeitplan einhalten werde.

Ich kann nicht mehr warten, am Wochenende wird geschnitten.

 Beim Aufnehmen dieses Fotos kam mir eine angenehm fast kühle Brise entgegen. Auch in unserer Wohnung ist es heute viel angenehmer als in den letzten Tagen, wo unsere Klimaanlage ständig in Betrieb war. Wie schön wäre es, wenn es so bleiben würde.

 

Das Wetter für heute in Israel

Teilweise bewölkt und deutlich niedrigere Temperaturen. Im Norden und an der Küste können sogar ein paar Regentropfen fallen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 27 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 27 Grad, Tiberias am See Genezareth 35  Grad, am Toten Meer 36 Grad, Beersheva 32 Grad, Eilat am Roten Meer 40 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei – 209.445 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen 64,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Es tut mir leid, dass ich Ihnen ein wenig die Hoffnung genommen haben, dass Sie schon ab der nächsten Woche wieder Flüge nach Israel buchen können. Wir müssen uns noch etwas gedulden und wer weiß, vielleicht klappt es ja tatsächlich “nach den Feiertagen”. Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen einen wunderbaren Dienstag, erinnern Sie sich? Der Dienstag ist “doppelt so gut”. Machen Sie es gut und bleiben Sie gesund.

 

Schalom aus Modiin!