Guten Morgen Israel – Coronaferien mit 5 Kindern

Es ist eine ziemliche Herausforderung, zu Hause, umzingelt von fünf Kindern, die nötige Ruhe und Zeit für die Arbeit zu finden.

von Ayala Shalmayev | | Themen: Guten Morgen
Foto: Miriam Alster/FLASH90

Boker Tov liebe Leser!

Wie wir schon berichtet hatten, sind hier in Israel seit Freitag alle Schulen und Kindergärten geschlossen, was heißt, dass seither auch unsere fünf Kinder Zuhause sind. Vor allem mein Zweitältester war sehr erfreut über die Botschaft der Schließung der Schulen. Er meinte; „Ach wie cool, meine Gebete sind erhört worden.“ Ich gönne es ihm. Nicht alle Kinder gehen gerne zur Schule und ich freue mich mit ihm über seine „Zwangsferien“. Mein Mann und ich sind froh, dass wir bis jetzt bei unserer Arbeit erscheinen dürfen. Ich habe schon immer auch von zu Hause aus gearbeitet, aber ich hoffe, dass ich auch weiterhin ca. zwei Tage die Woche nach Jerusalem ins Büro kann, da es eine ziemliche Herausforderung ist, zu Hause umzingelt von fünf Kindern, die nötige Ruhe und Zeit für die Arbeit zu finden. Da mein Mann in Schichten arbeitet, können wir uns abwechselnd um die Kinder kümmern. An den Tagen wo ich zur Arbeit fahre, arbeitet er Abendschicht. Wir versuchen das Beste aus dieser Situation zu machen.

Die Schule überschwemmt uns jedoch seit Sonntag täglich mit hunderten von WhatsApp-Nachrichten! Da vier von unseren Kindern in der Schule sind und man bei jeder Klasse in der Eltern-Lehrer-Gruppe sein „muss“, wurde es mir langsam etwas zu bunt, was die täglichen Nachrichten betraf. Natürlich meinen es die Lehrer und das Bildungsministerium nur gut mit uns und wollen, dass die Kinder sinnvoll beschäftigt sind. Am Sonntag war es dann aber ziemlich stressig; der Laptop wurde von Kind zu Kind weitergereicht, damit jeder mal an die Reihe kam, seine Aufgaben zu erledigen. Zudem klingelte ständig das Telefon. Im Minutentakt neue Nachrichten, Informationen, tausend Fragen von Eltern usw. usf. Aber inzwischen haben wir ja bereits Donnerstag und ich kann sagen, dass sich bez. Homeschooling alles etwas beruhigt hat und wir uns langsam gut in die neue Situation eingelebt haben. Zudem werden bei weitem nicht mehr so viele Nachrichten versandt wie noch anfangs der Woche – eine große Erleichterung! Und mit dem ganzen Lernprogramm über den Computer klappt’s mittlerweile auch ganz gut.

Bastelset

Der Gemeinderat unseres Dorfes kümmert sich ebenfalls um die Familien. Gestern z.B. konnte ein jedes Kind ein Paket mit Bastelmaterial abholen, eine geniale Aktion!

Wir sind gespannt wie es weiter geht. Da hier in Israel auch die Mütter oftmals 100 % arbeiten, haben Eltern nicht selten das Gefühl zu wenig Zeit für ihre Kinder zu haben. Und diese Zeit wird uns jetzt plötzlich geschenkt! Ich hoffe, dass alle Eltern dies positiv nutzen und die Zeit mit ihren Liebsten genießen können.

Und hier ist das Wetter für morgen in Israel:

Obwohl der Frühling vor der Tür steht, bleibt es auch heute eher winterlich. In Norden und Zentrum des Landes kann es zu vereinzelten Regenschauern und Gewittern kommen. Es ist windig und für die Jahreszeit viel zu kalt. So kalt, dass in der kommenden Nacht sogar etwas Schnee auf dem Hermon Berg und in den nördlichen Golanhöhen erwartet wird. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 10 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 14 Grad, Tiberias am See Genezareth 19 Grad, am Toten Meer 22 Grad, Beersheva 16 Grad, Eilat am Roten Meer 22 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um weitere zwei Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei –209.42 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen nur noch 62 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Feigenbaum
Unser blühender Feigenbaum

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen meiner Kollegen von Israel Heute, einen angenehmen Donnerstag und viel Gesundheit.

Schalom aus Jerusalem!

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox