MitgliederDie BDS-Bewegung und die Olympischen Sommerspiele in Tokio

Saudis und Palästinenser liefern sich in den sozialen Medien einen Krieg darüber, ob sie Israelis bei den Olympischen Spielen boykottieren sollen oder nicht

von Edy Cohen | | Themen: Saudi Arabien, BDS
Ori Sasson Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Früher waren dies sportliche Spiele und Wettkämpfe zwischen Ländern auf rein professioneller und unpolitischer Basis ohne politische Beteiligung. Einfach nur Sport. Wie jedes Jahr gibt es jedoch Elemente, die versuchen, die Spiele zu politisieren und Israel zu dämonisieren, Elemente, die versuchen, mehr Palästinenser zu sein als die Palästinenser selbst.

Diesmal waren es ein Algerier, ein Sudanese und ein Libanese, die sich weigerten, mit ihren israelischen Kollegen an den Spielen teilzunehmen. Der sudanesische Minister für Jugend und Sport, Dr. Youssef Adam Al-Dhi, erklärte, dass der sudanesische Sportler aufgrund einer Verletzung nicht spielen konnte, aber es ist noch nicht klar, wie zuverlässig diese Aussage ist.

Die Athleten, die die Spiele boykottieren, werfen dem Staat Israel vor, das Land eines anderen Volkes zu besetzen und das palästinensische Volk nicht angemessen zu behandeln. Die Beziehungen zu Israel sollten nicht normalisiert werden, auch nicht auf der Ebene der Olympischen Spiele. Israel sollte nicht als Staat anerkannt und boykottiert werden. Dies sind alles bekannte Behauptungen derjenigen, die Israel boykottieren,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!