Christliche Zionisten im Iran?

Ayatollahs lehnen unabsichtlich Ersatztheologie ab, indem sie den Glauben an Jesus mit der Unterstützung des jüdischen Staates verbinden

Christliche Zionisten im Iran?
EPA/AGELIKA WARMUTH

Muslime, die in der Islamischen Republik Iran zum Christentum konvertieren, sind Diskriminierung, Verfolgung und sogar Folter ausgesetzt. Das ist keine Überraschung.

Aber wir haben erfahren, dass sie auch des “Zionismus” beschuldigt werden.

Offenbar verbinden die islamischen Behörden in Teheran den Glauben an Jesus als den Messias eng mit der jüdischen Hoffnung auf nationale Wiederherstellung.

Und während sie dies vielleicht tun, um bequemerweise zu vermeiden, der religiösen Unterdrückung beschuldigt zu werden, indem sie Konvertiten als “ausländische Agenten” darstellen, führt diese Praxis ironischerweise dazu, dass die Ayatollahs eine richtige wörtliche Lesung der Bibel in Bezug auf Israel weitaus mehr unterstützen als ein Großteil des Christentums.

Mit anderen Worten, die Islamisten widersetzen sich unwissentlich dem Begriff der “Ersatztheologie”, indem sie Christen als automatische Unterstützer der prophezeiten jüdischen Nationalbewegung brandmarken, und zwar allein aufgrund ihres Glaubens an Jesus.

 

Hartes Durchgreifen gegen christliche “Zionisten”

Anfang Juli starteten die iranischen Revolutionsgarden eine Kampagne, die hart gegen muslimische Konvertiten zum Christentum vorging. Mindestens 17 Christen wurden bei Razzien in Teheran und anderen Städten im ganzen Land verhaftet, veröffentlichte Artikel 18, eine in London ansässige gemeinnützige Organisation, die sich für die Sicherheit der Christen im Iran einsetzt.

Zu den Anklagen gegen die Verhafteten gehörte dem Bericht zufolge die “Mitgliedschaft in der Kirche des zionistischen Christentums”, die der Iran als eine Bedrohung der nationalen Sicherheit betrachtet.

Unter den Festgenommenen befand sich der Hauskirchenführer Joseph Shahbazian, der zum Zeitpunkt der Razzia eine Reihe von zum Christentum konvertierten Muslimen beherbergte. Seine Kaution wurde auf astronomische 100.000 Dollar festgesetzt.