Assyrer wenden sich an Israel Public Domain
Israel

Assyrer wenden sich an Israel

Die meisten Menschen kennen die Assyrer nur als ein antikes Volk

Lesen

Die meisten Menschen kennen die Assyrer nur als ein antikes Volk, welches in biblischen Zeiten das nördliche Königreich Israel eroberte, bevor es Jerusalem belagerte (letztendlich erfolglos, dank der göttlichen Intervention).

Anfang dieser Woche versammelten sich Assyrer ein weiteres Mal in Israel, allerdings nicht im Rahmen einer Invasion. Diesmal kamen sie nach Israel, um an einer Konferenz teilzunehmen, die von einem Komitee für die Wiederbelebung der aramäischen Sprache veranstaltet wurde.

Aramäisch mit seinen verschiedenen Dialekten war jahrhundertelang die dominante Sprache in dieser Region, ebenfalls im Neu-Assyrischen Reich, welches während der biblischen Ära mit den anderen Königreichen in Konflikt stand.

Es gibt heute nur noch um die drei Millionen Assyrer auf der Welt. Davon lebt gerade mal die Hälfte im Nahen Osten, wo ihre antike Sprache an einem seidenen Faden hängt – außer in Israel.

Der jüdische Staat hat in den letzten Jahren öfter Veranstaltungen zur Wiederbelebung der aramäischen Sprache ausgerichtet. Aramäisch wurde bekanntlich auch von Juden als Verkehrssprache (lingua franca) verwendet. Der größte Teil des Talmuds ist in einem Dialekt der…