MitgliederWo Milch und Honig fließen

Wie ist die Redewendung vom „Land, in dem Milch und Honig fließen“ zu verstehen?

von Tsvi Sadan | | Themen: Biblische Botanik
Israels unglaublicher Reichtum an Früchten, Gemüse und Nüssen ist der Grund für die Milch und den Honig, von denen in der Bibel die Rede ist.  Foto: Abir Sultan/Flash90

Dieser Artikel erschien in der aktuellen März – April 2022 – Ausgabe von Israel Heute. Israel Heute – Mitglieder lesen die Artikel zuerst. Noch kein Mitglied? Klicken Sie hier!

 

Im Rapport der Kundschafter (4. Mose 13) hieß es: „Wir sind in das Land gekommen, in das du uns gesandt hast. Es fließt von Milch und Honig, und dies ist seine Frucht.“ Einige haben „Milch und Honig“ sehr wörtlich genommen: „Rami, der Sohn Ezechiels, besuchte einmal Bnei Brak, wo er Ziegen unter Feigenbäumen weiden sah, während Honig von den Feigen floss und Milch aus ihnen rann, und diese sich miteinander vermischten.“ (Ketubot 111b)

„Honig“, um das klarzustellen, kann aus verschiedenen Quellen stammen. Auch wenn man vielleicht vorrangig an die Bienen denkt, kommen beispielsweise auch Datteln oder Feigen als Lieferanten in Frage. In biblischen Zeiten war Dattelhonig der am häufigsten verwendete Honig. Die von Rami beschriebene Szene ist die eines fast unnatürlichen Feigenbaums, der mit honigtriefenden Früchten beladen ist,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Schreibe einen Kommentar