MitgliederWirbt Saudi-Arabien um den Staat Israel?

Nach jahrzehntelanger Feindseligkeit gegenüber Israel, Annäherungsversuche an „potenziellen Verbündeten“ im Schatten der iranischen Bedrohung

von Edy Cohen | | Themen: Abraham Abkommen, Saudi Arabien
Illustration. Der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al Saud Foto: EPA-EFE/HAYOUNG JEON

Es war ein ungewöhnlich faszinierendes Interview, das erste des saudischen Kronprinzen Mohammed Bin Salman mit dem Atlantic Magazine.

Er sprach über eine Vielzahl von Themen – den Khashoggi-„Vorfall“, seine Beziehung zu US-Präsident Joe Biden, den Islam, die Reformen im saudischen Königreich, die Gleichstellung der Frauen und natürlich seine VISION 2030. In diesem Artikel werde ich mich allerdings nur auf einige Zeilen konzentrieren, in denen der Staat Israel und die Möglichkeit einer Normalisierung der Beziehungen zwischen dem Königreich und Israel erwähnt wurden.

Bin Salman wurde nach dem Besuch von Premierminister Naftali Bennett in Abu Dhabi gefragt, ob Saudi-Arabien beabsichtige, in die Fußstapfen anderer arabischer Länder zu treten und diplomatische Beziehungen zu Israel aufzunehmen.

 „Wir sehen Israel nicht als Feind an“, antwortete Bin Salman. „Wir betrachten es als potenziellen Verbündeten mit vielen Interessen, die wir gemeinsam verfolgen können.“ Aber zuerst müsse Israel die Probleme mit den Palästinensern lösen.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!